Mannschaft 2008/2009

Hinten links: TW-Trainer Bierlmeier Josef, Trainer Mühlbauer Matthias, Augustin Josef, Schamberger Florian, Pongratz Daniel, Seidl Daniel, Zach Ales, Zach Miro, Sicak Petr, Abteilungsleiter Wanninger Andreas

Hinten links: TW-Trainer Bierlmeier Josef, Trainer Mühlbauer Matthias, Augustin Josef, Schamberger Florian, Pongratz Daniel, Seidl Daniel, Zach Ales, Zach Miro, Sicak Petr, Abteilungsleiter Wanninger Andreas

Vorne links: Weber Andreas, Stoiber Andreas, Stoiber Eduard, Eckl Roland, Schreiner Markus, Kübler Oliver, Preisinger Thomas

Es fehlen: Kussinger Andreas, Schamberger Heinrich, Hutter Daniel, Feigl Stefan

Spielberichte

30. Spieltag

SpVgg Eschlkam- SC Michelsneukirchen         3:3 (1:2)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Schamberger Florian, Kübler Oliver, Stoiber Andreas - Hutter Daniel, Zach Miro, Seidl Daniel - Weber Andreas

Ersatz: Lindner Thomas, Feigl Stefan, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Weber Andreas, 0:2 Schneider, 1:2 Sicak Petr, 2:2 Weber Andreas, 3:2 Weber Andreas, 3:3 Fink Michael

Bericht: folgt!!!

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - SC Michelsneukirchen

Zum Abschluss der ersten Kreisligasaison der Vereinsgeschichtetrifft man am Pfingstsamstag auf den achtplatzierten SC Michelsneukirchen. Trotz der schmerzlichen Derbyniederlage konnte man den dritten Tabellenplatz schon am vorletzten Spieltag einfahren. So geht es im heutigen Spiel nur noch darum, seinen Fans ein gutes Spiel zu zeigen und zum Saisonbschluss den 18. Saisonsieg einzufahren. Das Hinspiel konnte man klar und deutlich mit 5:2 gewinnen. Mit 36 Punkten befindet sich der SCM im Mittelfeld der Tabelle und hat ein Torverhältnis von 46:48. Auswärts konnte die Smietanski Truppe nur selten überzeugen, jedoch wurde überraschend in Vilzing gewonnen. Überragender Akteur der Michelsneukirchner ist der junge Michael Fink, der auch schon 13 Tore erzielen konnte und im Hinspiel ständig für Gefahr sorgte. Ausfallen werden der verletzte Ales Zach, sowie Josef Augustin, der vereist. Hinter dem Einsatz von Thomas Preisinger steht ein Fragezeichen, ab wann seine Rotsperre gilt.

Um 18:00 Uhr bestreitet die B-Jugend Spielgemeinschaft Eschlkam/Stachesried ein Spiel in der Aufstiegsrunde zur Kreisliga gegen den Spietzenreiter FSV Pösing. Es wäre schön, wenn viele Zuschauer auch noch zu diesem Spiel bleiben würden und die Jugendarbeit der SpVgg ein wenig zu würdigen. Für die Jugendspieler wird es bestimmt ein unvergleichliches Erlebnis vor einer großen Zuschauerkulisse Spielen zu dürfen. Unsere Jungs belegen derzeit den 3. Tabellenplatz und zeigen tollen Offensivfussball, es wird also bestimmt ein ereignisreiches Spiel werden.

Sein letztes Spiel als Betreuer der Reservemannschaft bestreitet hingegen Alois Seidl, der nach langjähriger Arbeit seinen Posten zur Verfügung gestellt hat. Die Vereinsführung und die Spieler der Reservemannschaft bedanken sich für die langjährige Arbeit und wollen Alois Seidl mit einem Sieg ein kleines Abschiedsgeschenk bescheren.

Im Anschluss an die heutigen Partien gibt es traditionell Freibier für die Spieler, Betreuer, Fans und alle Freunde der SpVgg Eschlkam. Damit möchte sich die SpVgg Eschlkam recht herzlich für die andauernde Unterstützung bedanken.

29. Spieltag

SV Neukirchen b. Hl. Blut - SpVgg Eschlkam          3:0 (2:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Schamberger Florian, Kübler Oliver, Stoiber Andreas - Preisinger Thomas, Zach Miro, Seidl Daniel - Weber Andreas

Ersatz: Augustin Josef, Hutter Daniel, Feigl Stefan, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Kreuziger Matthias, 2:0 Bachl Michael, 3:0 Bachl Michael

Bericht: Eine ganz bittere Derbypleite musste die SpVgg Eschlkam in Neukirchen b. Hl. Blut einstecken. Der Spielverlauf kam der Taktik der Gastgeber vollends entgegen, diese bestand aus einer sicheren Abwehr mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer zu hoffen. Schon nach wenigen Minuten gingen sie durch ein Traumtor des Ex-Eschlkamers Matthias Kreuziger in Führung. Eschlkam bemühte sich zwar stehts und kontrollierte auch das Spiel durch viel Ballbesitz, jedoch ohne sich zwingede Torchancen zu erspielen. So kam es wie es kommen musste, einen Querschläger von Daniel Pongratz konnte Keeper Eckl Roland nicht mehr vor der Torauslinie klären. Beim fälligen Eckstoß gab Andreas Stoiber seinem Gegenspieler einen Schubser, diese Situation bewertete der Schiedsrichter mit Strafstoß, diesen verwandelte Michael Bachl sicher. Jetzt verbarrikadierte der SVN noch stärker seinen Strafraum und so ging man mit einem unverdienten Rückstand in der Halbzeitpause.

Nach der Pause zeigte sich Eschlkam zwar bemüht aber weiter ideenlos gegen die gut gestaffelte Abwehr der Rosenkränzler. Als dann auch noch Michael Bachl einen Freistoß aus ca. 30 Metern versenkte, war das Spiel gelaufen. Eschlkam sah sich durch einige Entscheidungen benachteiligt und brachte jetzt Härte ins Spiel. Höhepunkt dieser traurigen Entwicklung war sicherlich die überzogene Rote Karte für Thomas Preisinger. Neukirchen kam in dieser Phase noch zu zwei guten Torchancen, die sie jedoch nicht nutzen konnten.

Fazit: Aufgrund der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg, der jedoch zu hoch ausfiel, weil Eschlkam sicherlich nicht um drei Tore schlechter war und Neukirchen lange Zeit nichts anderes Tat als die Bälle nach vorne zu schlagen. Zu dem Schiedsrichter, der aber nicht an der Niederlage schuld ist: Bevor ich lügen muss, sage ich besser nichts zu seiner Leistung.

Vorbericht: SV Neukirchen b. Hl. Blut - SpVgg Eschlkam

Am vorletzten Spieltag der Kreisliga Ost kommt es noch einmal zu einem absoluten Kracherspiel, wenn der SV Neukirchen b. Hl. Blut den Nachbarn aus Eschlkam empfängt. Hierbei Treffen das zweit- und drittbeste Rückrundenteam aufeinander. Der SVN hat nach schwacher Vorrunde, welche nur durch den Derbysieg einigermaßen versöhnlich ausging, sich wieder gefangen und schaffte bisher 28 Rückrundenpunkte und gewann zuletzt vier Spiele in Folge. Hierbei wurde Roding, Cham und Premeischl abgeschossen. Bester Torschütze der Rosenkränzler ist Libero Michael Bachl mit 18 Saisontoren, wobei er zuletzt in Cham drei davon erzielte. Aber auch die Sturmreihe mit Alexander Pfeffer (8 Treffer), Matthias Kreuziger (6 Treffer) und Stefan Breu (3 Treffer) ist extrem gefährlich und es wird sehr schwer werden, diese unter Kontrolle zu bringen. In den Reihen des SVN´s befinden sich einige ehemalige SpVgg Spieler, wie Torhüter Werner Freimuth, Spielführer Hans Weber und den erst in der Winterpause gewechselten Matthias Kreuziger. Im Hinspiel konnte Neukirchen verdient die Punkte aus Eschlkam entführen, da sie an diesem Tag einfach besser waren und auch keinen Zweifel daran ließen, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. So gilt es für die SpVgg einiges gutzumachen und die Schmach des Hinspiels auszumerzen. Eschlkam könnte mit einem Sieg sogar den angestrebten dritten Platz klar machen und bei einem Patzer der Vilzinger Reserve sogar noch auf den Relegationsplatz springen, dies ist aber recht unwarscheinlich. Vor allem geht es aber in diesem Derby um die Ehre und die Eschlkamer Mannschaft muss einmal zeigen, dass sie bis zum Umfallen kämpfen kann, denn nur so kann man etwas zählbares mit nach Hause nehmen. Bis auf Ales Zach kann Coach Matthias Mühlbauer wohl auf seine stärkste Elf zurückgreifen. Am Sonntag wird es wohl auf die Tagesform und auf den stärkeren Siegeswillen ankommen. Hoffentlich kann sich die SpVgg Eschlkam diese Tugenden zu Herzen zu nehmen und erfolgreich Revanche für die bittere Hinspielniederlage zu nehmen.

28. Spieltag

SpVgg Eschlkam- SpVgg Willmering-Waffenbrunn          3:2 (2:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Schamberger Florian, Kübler Oliver, Stoiber Andreas - Preisinger Thomas, Zach Miro, Seidl Daniel - Weber Andreas

Ersatz: Augustin Josef, Hutter Daniel, Feigl Stefan, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Seidl Daniel, 2:0 Weber Andreas, 3:0 Sicak Petr, 3:1 Schießl Alexander, 3:2 Schießl Alexander

Bericht: Gegen die Abwehrstarken Gäste wurde es wie erwarten ein ganz schweres Spiel. Durch eine völlig verkorkste zweite Hälfte machte es Eschlkam aber nochmal unnötig spannend. Schon kurz nach Spielbeginn vergab Thomas Preisinger frei vor dem Gästekeeper und wenig später scheiterte Daniel Seidl aus guter Lage. Willmering stand hinten kompakt und versuchte die Eschlkamer Offensivkräfte durch viel Laufarbeit immer zu doppeln. Dennoch schaffte Eschlkam in der 36. Spielminute die Führung als Daniel Seidl zwar zuerst noch per Kopf am WiWa-Keeper scheiterte, aber den Nachschuss sicher verwandelte. Kurz darauf stand es auch schon 2:0 als Andreas Weber beim dritten Versuch endlich den Ball im Tor unterbrachte. Hierbei netzte er den von der Latte abgeprallten Ball per Flugkopfball ein.

Nach der Pause gelang Libero Petr Sicak wieder einmal ein Kopfballtreffer, die Freistoßflanke kam von Miro Zach. Danach aber gab es einen Bruch im Eschlkamer Spiel. Die Heimmannschaft stellte fast jegliche Offensivaktionen ein und ließ Willmering ins Spiel zurückkommen. Durch zwei Freistoßtreffer aus ca. 20 Metern wurde das Spiel nochmal spannend. Jedoch ließ Willmering jeglichen Willen vermissen, noch den Ausgleich zu erzielen und so spielten sich die letzten Minuten nur noch im Mittelfeld ab.

Fazit: Im Endeffekt ein verdienter Sieg und ein weiterer Schritt in Richtung dritter Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag kommt es nun zum heißersehnten Derby gegen den SV Neukirchen b. Hl. Blut, welcher sich momentan in bestechender Form befindet und die zweitbeste Rückrundenmannschaft stellt. Mit einer solchen Leistung wie heute hat man sicherlich keine Chance gegen den SVN.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - SpVgg Willmering-Waffenbrunn

Zum vorletzten Heimspiel der Saison trifft man auf die wiedererstarkte SpVgg Willmering-Waffenbrunn. Obwohl die Gäste für ihre hervorragende Jugendarbeit bekannt sind, kam aber der Erfolg erst mit den erfahrenen "Oldies" Reinhard Raab, Robert Rötzer und dem ehemaligen LL-Keeper Thomas Strasser zurück. Neues Prunkstück der WiWa-Kicker ist das Abwehrbollwerk, das nach dem Winter erst sechs Gegentreffer kassierte. Mit der Niederlage am Mittwoch beim Nachholspiel in Vilzing endete aber die Siegesserie von vier Spielen, darunter der beeindruckende 1:0 Sieg in Roding. 21 von 32 Punkten holten die Willmeringer derweil in der Rückrunde und steht in dieser Tabelle auf dem vierten Platz. Auswärts konnten sie aber erst acht Punkte holen, jedoch wurde zuletzt in Premeischl und Roding gepunktet. Beste Torschützen sind Andreas Wischnewski mit 9 Treffern und Kapitän Erich Hartl mit 6 Toren. Eschlkam sollte also gewarnt sein, denn so einfach wie gegen die SpVgg Mitterdorf am vergangenen Sonntag, wird es bestimmt nicht werden. Es ist also voller Einsatz gefordert um die Punkte in Eschlkam behalten zu können. Durch den Vilzinger Sieg vom Mittwoch ist die heimische SpVgg wieder auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht, mit dem man als Aufsteiger sehr zufrieden sein kann. Um vielleicht sogar noch vom Relegationsplatz träumen zu können ist es Pflicht die restlichen drei Saisonspiele zu gewinnen, nur dann kann und muss man auf einen Vilzinger Patzer hoffen. Bitter ist es, dass Ales Zach mit einer schweren Knieverletzung mindestens für den Saisonendspurt ausfällt. So versucht man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den dritten Tabellenplatz verteidigen zu können. Aber am Ende ist es egal, ob man zweiter, dritter oder vierter wird, für die erste Kreisligasaison der Vereinsgeschichte kann man durchaus stolz und zufrieden auf die Mannschaft und den Trainer sein.

27. Spieltag

SpVgg Mitterdorf - SpVgg Eschlkam          1:11 (0:3)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Schamberger Florian, Kübler Oliver, Stoiber Andreas - Preisinger Thomas, Zach Miro, Seidl Daniel - Weber Andreas

Ersatz: Augustin Josef, Hutter Daniel, Feigl Stefan, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Seidl Daniel, 0:2 Zach Miro, 0:3 Schamberger Florian, 0:4 Kübler Oliver, 1:4 Riedl Daniel, 1:5 Zach Miro, 1:6 Eigentor, 1:7 Zach Miro, 1:8 Weber Andreas, 1:9 Zach Miro, 1:10 Kübler Oliver, 1:11 Seidl Daniel

Bericht: Vergangenen Sonntag musste man in Mitterdorf antreten. Der Gastgeber hatte nur noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt und musste das Spiel mit einem gelernten Feldspieler im Tor bestreiten, der jedoch eine fehlerfreie Partie zeigte. Das Spiel startete furios mit Torraumszenen auf beiden Seiten, bei der besten Gelegenheit scheiterte Miro Zach nach schöner Kopfballvorarbeit von Petr Sicak. Den Torreigen eröffnete Daniel Seidl, nach wunderbarem Zuspiel von Miro Zach genau in den Lauf. Schon zwei Minuten darauf erhöhte er nach Doppelpass mit Kapitän Kübler auf 2:0. Den Treffer zum 3:0 besorgte Florian Schamberger, nachdem er auf der linken Seite durchgebrochen war. Bis zur Pause passierte dann aber nur noch wenig, so ging man beruhigt in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel ging es aber wieder munter weiter, schon in der 49. Spielminute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul an Andreas Stoiber auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Oliver Kübler souverän ins Tordreieck. Danach kam Mitterdorf  durch einen schönen Drehschuss aus 20 Metern zum Anschlusstreffer, den Daniel Riedl erzielte. Doch schon kurz darauf stellte Miro Zach den alten Abstand wieder her. Der kurioseste Treffer der Partie war das Eigentor eines Mitterdorfer Abwehrspielers. Nach der Einwechslung von Stefan Feigl zirkelte Thomas Preisinger einen Freistoß in den Strafraum, dieser wurde unglücklich abgefälscht und landete im Tor, das verrückte an diesem Treffer war, dass von den Eschlkamer Zuschauern fast niemand den Treffer sah, weil alle auf den Spielerwechsel achteten. Das Schützenfest ging munter weiter, im Fünfminutentakt steuerte man auf das zweistellige Ergebnis zu. Das 7:1 erzielte Miro Zach, das 8:1 Andreas Weber. Das 9:1 machte wiederum Miro Zach mit seinem 17. Saisontreffer, somit rückt er ganz dicht an die Führenden in der Torschützenwertung der KL-Ost heran, hierbei musste er aus gut 20 Metern nur noch das leere Tor treffen. Beim 10:1 durfte wieder Kapitän Oliver Kübler jubeln, er brauchte aus fünf Metern nur noch die Hereingabe von Miro Zach einschieben. Den Schlusspunkt unter diese einseitige Partie setzte Daniel Seidl der mit dem Schlusspfiff traf.

Fazit: Gegen schwache Gegner gelingt ein hochverdienter Kantersieg, somit hat man es selbst in der Hand, den dritten Platz in der ersten Kreisligasaison der Vereinsgeschichte einzufahren. Mitterdorf gab sich in der zweiten Halbzeit auf  und steht somit als dritter Absteiger fest. Der überragende Mann der Partie war spielmacher Miro Zach, der heute sieben Scorerpunkte einheimste!

Vorbericht: SpVgg Mitterdorf - SpVgg Eschlkam

Zu einem weiteren Aufsteigerduell kommt es am Sonntag in Mitterdorf. Doch unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen kaum sein, so kämpft Mitterdorf noch um die letzte theoretische Chance gegen den Abstieg, steht Eschlkam momentan sogar auf dem 2. Tabellenplatz, hat jedoch ein Spiel mehr als die Vilzinger Reserve absolviert, die nur einen Punkt weniger auf dem Konto haben. Doch ausgerechnet in dieser entscheidender Phase ist das Verletzungspech nach Eschlkam zurückgekehrt. So fällt definitiv Ales Zach, nach seiner Knieverletzung aus den Untertraubenbachspiel, aus. Ein Einsatz von Petr Sicak und Thomas Preisinger scheint auch sehr fragwürdig, mussten beide das Training abbrechen. Diese Ausfälle wären wohl nur schwer zu kompensieren, war Tom Preisinger beim 6:1 Hinspielerfolg noch dreifacher Torschütze. Mitterdorf steht mit 17 Punkten, davon 14 zuhause, auf dem 14. Tabellenplatz und hat ein Torverhältniss von 32:59. Von den 32 erzielten Treffern schafften Daniel Riedl 14 Treffer und Tobias Riedl deren 12. Nach der Winterpause holte Mitterdorf erst vier Punkte und ist somit schlechteste Rückrundenmannschaft. Dennoch darf man diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen, denn erst letzte Woche schlugen sie zuhause den TB 03 Roding.

25. Spieltag

FC Untertraubenbach - SpVgg Eschlkam          1:2 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Zach Ales, Kübler Oliver, Stoiber Andreas - Preisinger Thomas, Zach Miro, Seidl Daniel - Weber Andreas

Ersatz: Augustin Josef, Schamberger Florian, Feigl Stefan, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Stoiber Eduard, 2:0 Weber Andreas, 2:1

Bericht: Einen verdienten, wenn auch in der zweiten Halbzeit teilweise glücklich erzitterter Erfolg über den nun bereits feststehenden Absteiger aus Untertraubenbach. Eschlkam begann die Partie stürmisch und erspielte sich einige gute Chancen, scheiterte aber häufig am starken Traubenbacher Torwart. Durch einen Fallrückzieher, traf Andreas Weber, doch dieser Treffer wurde wegen gefährlichem Spiel, nicht anerkannt. Zwischenzeitlich hatte aber auch Untertraubenbach gute Möglichkeiten, scheiterte aber an TW Eckl. Die Eschlkamer Führung erzielte Eduard Stoiber nach schöner Vorlage von Petr Sicak.

Kurz nach der Pause hatte Andreas Weber die Chance, das Spiel zu entscheiden, scheiterte jedoch knapp. Im direkten Gegenzug gab es für die Gastgeber einen Foulelfmeter, Florian Schamberger hatte seinen Gegenspieler im Strafraum geschubst. Diesen Strafstoß setzte der gerade eingewechselte Straub aber an den Außenpfosten, Glück für die SpVgg. Danach zeigte aber Eschlkam eine schwache Leistung, im Mittelfeld wurde nicht mehr gedeckt und auch sonst lief nichts mehr zusammen. Doch glücklicherweise konnten die Gastgeber diese Schwächen nicht nutzen. In der 89. Spielminute schnappte sich Andreas Weber an der Mittellinie den Ball, keiner konnte ihn mehr einholen und er schob abgeklärt zur Entscheidung ein. Im direkten Gegenzug aber schaffte Untertraubenbach noch den Anschlusstreffer, doch es reichte nicht mehr für mehr.

Fazit: Ein gutes Zeichen, wenn man auch einmal trotz einer schwachen Leistung siegt. Durch die Patzer von Roding, Waldmünchen und Vilzing kann man aus eigener Kraft, den dritten Platz schaffen. Sollte die Vilzinger Reserve noch weitere Punkte lassen, wovon aber nicht auszugehen ist, da der Aufstiegskampf der LL-Mannschaft nun endgültig vorbei ist, wäre für Eschlkam sogar noch der Relegationsplatz drin. Diese Gedankenspiele, machen aber nur Sinn, wenn Eschlkam seine restlichen Spiele gewinnen sollte, was aber nicht unbedingt zu erwarten ist. Als Kreisligaaufsteiger, wäre man mit dem dritten Platz sehr zufrieden.

Vorbericht: FC Untertraubenbach - SpVgg Eschlkam

Am Maifeiertag triff man auf den Mitaufsteiger aus Untertraubenbach, gegen den man in der Hinrunde etwas glücklich mit 3:2 gewinnen konnte. Für die SpVgg geht es weiterhin nur darum, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen und mit etwas Glück vielleicht noch den dritten Platz zu erreichen. Beim heutigen Gegner sieht die Situation hingegen anders aus, geht es für den FC Untertraubenbach daruf, die vielleicht letzte Chance auf den Klassenerhalt zu nutzen und in den verbleibenden sechs Saisonspielen noch den rettenden 12. Tabellenplatz zu erreichen. Somit kann man sich auf ein Kampfspiel einstellen und nur wenn voll dagegengehalten wird, kann man die Punkte aus Untertraubenbach entführen. Personell kann Coach Mühlbauer wohl auf die selbe Elf zurückgreifen, die am vergangen Sonntag den FC Wald-Süssenbach geschlagen hat. Am Sonntag hat die SpVgg Eschlkam dann spielfrei.

24. Spieltag

SpVgg Eschlkam - FC Wald-Süssenbach       5:1 (3:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr- Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Zach Ales, Kübler Oliver, Stoiber Andreas - Preisinger Thomas, Zach Miro, Seidl Daniel - Weber Andreas

Ersatz: Augustin Josef, Schamberger Florian, Feigl Stefan, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Zach Miro, 2:0 Zach Miro, 3:0 Seidl Daniel, 3:1 Zankl Stefan, 4:1 Preisinger Thomas, 5:1 Weber Andreas

Bericht: folgt!!!

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - FC Wald/Süssenbach

Nach dem verkorksten Spiel in Waldmünchen, trifft man nun auf den stark abstiegbedrohten FC Wald-Süssenbach. Für Eschlkam geht es sechs Spieltage vor Schluss nur noch darum, seinen Zuschauern eine ordentliche Leistung zu zeigen und die Saison anständig zu beenden. Außerdem hat Eschlkam eine Mange gutzumachen, denn im Hinspiel ging man mit 0:3 baden. Des weiteren blieb das Spiel auch einigen Spielern in negativer Erinnerung. So kassierte man zwei Platzverweise und musste des Weiteren zwei nachträgliche Sperren für Andreas Kussinger und Thomas Preisinger hinnehmen. Der Bezirksligaabsteiger aus Wald, steht mit 15 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz und benötigt dringend Punkte um noch das rettende Ufer erreichen zu können. Auswärts ist die Mannschaft fast stärker einzuschätzen als zuhause, so holte man auf fremden Plätzen 9 Punkte, darunter jeweils ein Remis in Beucherling und Falkenstein. Mit 50 Gegentoren stellt der FC Wald/Süssenbach statistisch die schlechteste Abwehr der Kreisliga. Dennoch befindet sich der Gast in aufstrebender Form, denn in den letzten Spielen gab es nur knappe Niederlagen gegen Geigant, Roding und Cham II. In bestechender Form befindet sich hingegen der Sturmführer der Gäste, Stefan Zankl, der in den fünf Spielen nach der Winterpause neun seiner insgesamt sechzehn Treffer markierte. Bei der heimischen SpVgg dürften bis auf den langzeitverletzten Andreas Kussinger alle Spieler einsatzbereit sein und so hofft man auf ein gutes Spiel und eine gelungene Revanche.

23. Spieltag

TV Waldmünchen - SpVgg Eschlkam          1:0 (1:0)

Aufstellung: Schreiner Markus - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Zach Ales, Schamberger Florian, Kübler Oliver - Preisinger Thomas, Zach Miro, Seidl Daniel - Weber Andreas

Ersatz: Augustin Josef, Stoiber Andreas, Feigl Stefan

Tore: 1:0 Steinhauser Daniel

Bericht: In Waldmünchen verpielte die SpVgg, ihre letzte Minimalchance, noch den Relegationsplatz zu erreichen. Aufstellungstechnisch hatte Coach Mühlbauer, die gegen Falkenstein verletzten Petr Sicak, Eduard Stoiber und Ales Zach wieder zur Verfügung. Der krankheitsbedingte Ausfall von Keeper Roland Eckl, war hingegen ein schwerer Schlag. dennoch dominierte Eschlkam die Partie von Beginn und war in den meisten Situationen nur zu blöd einen Treffer zu erzielen. Bis zum Strafraum zeigte Eschlkam tollen Kombinationsfußball, ab dann war es aber wie abgerissen. Nach einer halben Stunde, kam dann der heimische TV etwas besser ins Spiel ohne aber besonders gefährlich zu werden. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff, tauchte Torjäger Steinhauser wie aus dem nichts vor dem Eschlkamer Tor auf und erzielte souverän die unverdiente Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel, musst die SpVgg gegen den starken Wind ankämpfen und so konnte der Gastgeber besser mithalten. Dennoch brachten sie es nur noch zu zwei Torschüssen und ein paar Kontersituationen als Eschlkam alles nach vorne warf. Eschlkam hingegen versuchte alles, die Partie noch zu drehen, schafften es aber nicht den Ball im Gehäuse der Waldmünchner unterzubringen. Besonders auszeichnen konnte sich TV-Torhüter Dirscherl, der einige Glanzparaden zeigte. Einen Freistoss von Oliver Kübler fischte er aus dem Eck und einen wahnsinns Volleyschuss von Stefan Feigl boxte er mit einem starken Reflex noch über das Tor. Zwischenzeitlich, musste Daniel Pongratz nach einem Foul mit der Ampelkarte vom Platz. Aber auch in Unterzahl, drückte Eschlkam weiter auf den Ausgleich und hatte noch einige gute Chancen, die beste vergab Miro Zach mit einem Kopfball aus fünf Metern. In der Schlussminute forderten die Eschlkamer Zuschauer noch vergeblich einen Foulelfmeter, nach einem Schubser an Daniel Seidl.

Fazit: Bei so einem Spiel trifft die alte Fußballregel, wer vorne seine Tore nicht macht, kriegt sie hinten, voll und ganz zu. Nach dieser bitteren Niederlage, muss man auch die letzten Illusionen auf den Relegationsrang aufgeben. Jetzt gilt es in den verbleibenden 6 Spielen gute Leistungen zu zeigen und die Spiele möglichst zu gewinnen, dies ist man seinen treuen Zuschauern schuldig. Vielleicht ist die Situation aber auch eine Chance, junge Spieler einzubauen, die ohne großen Druck ihren Weg in die Mannschaft finden können.

Vorbericht: TV Waldmünchen - SpVgg Eschlkam

In Waldmünchen kommt es am Sonntag zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenfünften TV Waldmünchen und dem Dritten SpVgg Eschlkam. Beide Mannschaften trennen nur zwei Punkte voneinander, so könnte der gastgebende TV mit einem Sieg Eschlkam verdrängen. Mit 26 Gegentreffern besitzt der TV Waldmünchen die drittbeste Abwehr der Liga und auch die Heimstärke dürfte ein großer Vorteil sein, holten sie aus neun Spielen 19 Punkte und mussten sich nur dem SV Geigant und dem TB 03 Roding geschlagen geben. Die Bilanz nach der Winterpause fällt hingegen äußerst durchwachsen aus, so holte man zwei Siege, verlor das Derby in Geigant und ging zuhause gegen Roding mit 0:3 vom Platz. Mit Daniel Steinhauser hat Waldmünchen den Top-Torjäger der KL-Ost in ihren Reihen, auf ihn muss besonderes Augenmerk gelegt werden. Des Weiteren befinden sich mit Premysl Mach und Spielertrainer Hans Umlauf, weitere gefährliche Offensivspieler im Team. Für Eschlkam gilt es, für das verkorkste Hinspiel Wiedergutmachung zu betreiben, hier verlor man nach einem strittigen Elfmeter, zwei Sonntagsschüssen und einem schweren Abwehrfehler, recht unverdient mit 4:3. Personell dürfte der zuletzt verletzte Libero Petr Sicak ins Team zurückkehren, für ihn dürfte Kapitän Kübler zurück ins Mittelfeld rücken. Hinter dem Einsatz von Ales Zach steht jedoch ein dickes Fragezeichen, sein Einsatz entscheidet sich erst kurzfristig. Weiterhin fällt Andreas Kussinger aus und auch Josef Augustin wird aufgrund einer Zerrung nicht mitwirken können. Sollte ein sieg gelingen, könnte Eschlkam einen direkten Konkurrenten um den dritten Platz abhängen und ein wenig gelassener auf die kommenden Partien gegen die Kellerkinder der Liga schauen.

22. Spieltag

SpVgg Eschlkam - TSV Falkenstein          4:1 (1:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Kübler Oliver - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Zach Ales, Schamberger Florian, Stoiber Andreas - Preisinger Thomas, Zach Miro, Seidl Daniel - Weber Andreas

Ersatz: Augustin Josef, Hutter Daniel, Feigl Stefan, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Preisinger Thomas, 2:0 Schamberger Florian, 3:0 Seidl Daniel, 4:0 Zach Miro, 4:1 Dengerl Ludwig

Bericht: folgt!!!

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - TSV Falkenstein

Schon am Karsamstag bestreitet die SpVgg Eschlkam gegen den TSV Falkenstein ein weiteres Heimspiel. Hierbei hat die heimische Spielvereinigung, im Hinblick auf das Hinspiel, einiges wiedergutzumachen. In Falkenstein ging man sang und klanglos mit 0:3 unter und zeigte sich über weite Strecken der Partie ideenlos gegen die gut gestaffelte Falkensteiner Abwehr. Momentan rangiert der TSV Falkenstein mit 33 Punkten aus 20 Spielen auf dem 6. Tabellenplatz und konnte die letzten 3 Saisonspiele gewinnen. Zuletzt ließen die Falkensteiner den ambitionierten SV Neukirchen abblitzen. Mit einem Sieg könnte der TSV sogar mit der SpVgg gleichziehen. Somit darf man auf eine enge Partie gespannt sein, wobei Falkenstein auswärts etwas schwächer einzuschätzen ist als auf heimischen Terrain. Bislang wurden 10 Punkte von fremden Plätzen entführt, Siege gab es gegen den ASV Cham, den SV Neukirchen und die SpVgg Mitterdorf. Auch das Torverhältnis ist auswärts mit 10:17 negativ. Besonderes Augenmerk muss Matthias Zänkl gelten der drei seiner insgesamt zehn Saisontore am letzten Spieltag gegen den SVN erzielte. Des weiteren hat der TSV mit Willi Krüger einen der überragenden Spieler der Kreisliga in ihren Reihen. Auf Eschlkamer Seite wird Coach Mühlbauer höchstwahrscheinlich auf Libero Petr Sicak verzichten müssen. Dieser Ausfall ist sehr schwer zu kompensieren, die Liberoposition dürfte, wie schon gegen den ASV Cham II, Kapitän Oliver Kübler übernehmen. Des Weiteren dürfte voraussichtlich Stefan Feigl ausfallen, dafür ist Eduard Stoiber wieder fit. Daniel Hutter wird wahrscheinlich in der Reservemannschaft etwas Spielpraxis sammeln. Wenn die SpVgg an die Leistung der zweiten Halbzeit des Chamspiels anknüpfen kann, sollte ein Sieg möglich sein und man könnte somit den 4. Tabellenplatz sichern.

21. Spieltag

SpVgg Eschlkam - ASV Cham          3:0 (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Kübler Oliver - Zach Ales, Schamberger Florian, Stoiber Andreas - Augustin Josef, Zach Miro, Seidl Daniel - Weber Andreas

Ersatz: Preisinger Thomas, Stoiber Eduard, Schamberger Heinrich, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Preisinger Thomas, 2:0 Eigentor, 3:0 Weber Andreas

Bericht: Im Spiel gegen die Reserve des ASV Cham´s gewann man aufgrund der zweiten Halbzeit verdient. Eine Glanzleistung sieht jedoch anders aus. Trotz einigen taktischen und personellen Umstellungen erinnerte die Erste Hälfte  stark an die schwache Vorstellung aus Roding und nur dank des Unvermögens der Chamer Stürmer fing man sich keinen Gegentreffer ein. Zu allem Übel musste dann auch noch Libero Petr Sicak, verletzt, ausgewechselt werden. Für ihn kam Eduard Stoiber in die Partie und Oliver Kübler übernahm die Position hinter der Abwehr. Mit einer durchaus schmeichelhaften Nullnummer verabschiedete man sich in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel sah man eine ganz andere Vorstellung der SpVgg, der eingewechselte Thomas Preisinger drehte mächtig auf und stellte die Chamer Abwehr einige Male vor größere Probleme. Auch der Führungstreffer ging auf sein Konto, aus leicht abseitsverdächtiger Position netzte er nach schönem Pass von Oliver Kübler souverän ein. Jetzt wurde das Eschlkamer Spiel deutlich sicherer und die BOL-Reserve kam kaum noch in die Eschlkamer Hälfte. Nach einer schönen Freistoßflanke von Ales Zach köpfte ein Chamer den Ball aus ca. 10 Metern ins eigene Tor. Danach kontrollierte die heimische SpVgg Ball und Gegner, aufgrund einiger Unkonzentriertheiten der Eschlkamer Defensive kam jedoch Cham noch zu einigen Konterchancen, welche jedoch selten gefährlich waren. Den Schlusspunkt unter die starke zweite Halbzeit setzte Andreas Weber der überlegt zum 3:0 Endstand traf.

Fazit: Nach schwacher erster Halbzeit, steigerte sich die Mannschaft und setzte die taktischen Vorgaben des Trainers endlich um. Auf diese Leistung kann man durchaus aufbauen, wobei der Ausfall von Petr Sicak äußerst schwer wiegt und auch in den nächsten Spielen hoffentlich einigermaßen kompensiert werden kann. Nur mit der Leistung der zweiten Hälfte hat man gegen Falkenstein eine Chance.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - ASV Cham II

Zum 21. Spieltag erwartet die SpVgg Eschlkam die Bezirksoberligareserve aus Cham. Eine Mannschaft die aufgrund der letzten Ergebnisse schwer einzuschätzen ist. So schlugen die Kreisstädter zum Rückrundenauftakt, den TB Roding mit 2:0, verloren aber am letzten Spieltag, trotz Verstärkungen der Ersten Mannschaft mit 0:1 dem TSV Falkenstein. Momentan belegt die Mannschaft mit 21 Punkten, den 11. Tabellenplatz und hat ein positives Torverhältnis von 30:28. Auswärts fällt die Bilanz relativ mager aus, so schaffte man in 10 Spielen lediglich 2 Siege. 4:0 wurde Schlusslicht Untertraubenbach geschlagen und in Geigant gewann man mit 3:1. Es ist abzuwarten, in welcher Aufstellung sich der Gast Päsentieren wird, da die BOL - Mannschaft am Vortag gegen den FC Thalmassing antritt. Des weiteren ist das Team mit einigen ehemaligen Landesligakickern gespickt, die in dieser Klasse noch immer ein Spiel entscheiden können. Beste Torschützen der Mannschaft sind mit 7 Treffern Georg Kulzer, gefolgt mit jeweils 6 Treffern Christian Eidenhardt und Matthias Schötz. Das Hinspiel konnte die SpVgg trotz schwacher Leistung mit 2:1 gewinnen. Es ist aber eine deutliche Leistungssteigerung zum Rodingspiel nötig, um den Vorrundenerfolg wiederholen zu können. Personell hat Coach Mühlbauer nur wenige Änderungsmöglichkeiten, denn die Verletzten Stoiber Eduard, Daniel Hutter und Andreas Kussinger haben diese Woche erst mit leichtem Lauftraining begonnen, so ist ein Einsatz am Sonntag äußerst unwahrscheinlich. Als Vorspiel zu dieser Begegnung bestreitet die Eschlkamer Reserve, die eigentlich spielfrei wäre, ein Freundschaftsspiel gegen den SV Rittsteig. Hierbei hofft man den Erfolg des letzten Tests in Rittsteig wiederholen zu können.

20. Spieltag

TB 03 Roding - SpVgg Eschlkam            2:1 (1:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Feigl Stefan - Seidl Daniel, Zach Ales, Kübler Oliver, Schamberger Florian- Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Augustin Josef, Stoiber Andreas, Schamberger Heinrich, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Bonev Bogdan, 1:1 Sicak Petr, 2:1 Faltermeier Manfred

Bericht: In einer auf beiden Seiten schwach gespielten Partie musste Eschlkam eine verdiente 2:1  Niederlage beim TB 03 Roding hinnehmen.

Schon mit der ersten gelungenen Aktion ging Roding nach 5 Minuten in Führung. Ahmedov setzte sich am rechten Flügel geschickt gegen seinen Gegenspieler S. Feigl durch und passte präzise zu seinen Landsmann Bonev auf den kurzen Pfosten. Dieser kam ungedeckt schneller an den Ball als TW Eckl und schob zum 1:0 ein.

Die gegenüber dem Geigantspiel unveränderte Eschlkamer Mannschaft kam nur sehr schwer zu Offensivaktionen, Abspielfehler und zu wenig Bewegung ließen die spärlichen Angriffsbemühungen schon im Ansatz scheitern. Nach 10 Minuten hatte Roding einen Schußversuch aus 20 Meter, den aber TW Eckl zur Ecke abwehren konnte. Nun kam die beste Phase der Spvgg. In der 15 Minute flankte A. Zach weit in den Strafraum auf seinen Bruder M. Zach der aber aus 7 Meter mit dem Kopf am Torwart scheiterte. Trotz optischer Überlegenheit wurde es erst wieder nach 35 Minuten gefährlich im Strafraum der Rodinger. Kapitän O. Kübler wurde auf der rechten Seite freigespielt, scheiterte aber mit seinen Schuß aus 13 Meter am Torwart und der Querlatte. Eschlkam konnte sich wenigstens auf seine Standarts verlassen. 43 Minute Ecke M. Zach Kopfballtreffer P. Sicak. Der zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:1 Ausgleich, aber leider auch die letzte Aktion vor dem Rodinger Gehäuse bis zu Schlusspfiff.

In der zweiten Hälfte passierte bis zur 60. Minute überhaupt nichts. Ballverluste auf beiden Seiten prägte das Spiel und einer dieser Ballverluste führte zur Rodinger Führung. F. Schamberger verlor auf Höhe der Mittellinie im Zweikampf den Ball gegen seinen Gegenspieler der diesen sofort in den Strafraum schlug wo sich TB Spielertrainer Faltermeier etwas glücklich gegen P. Sicak durchsetzen konnte und zum 2:1 einschoß.

In den letzten 30 Minuten vermisste man das Aufbäumen auf Eschlkamer Seite, im Gegenteil Roding verpaßte die vorzeitige Entscheidung bei guten Chancen von Faltermeier, scheiterte beide Male an TW Eckl, und Bonev der knapp vorbeischoß. Insgesamt ein enttäuschender Auftritt der Spvgg.

Vorbericht: TB 03 Roding - SpVgg Eschlkam

Nach dem erfolgreichen Start in die Frühjahrsrunde, muss die SpVgg Eschlkam den schweren Gang nach Roding antreten. Der Bezirksligaabsteiger blieb bisher hinter den hohen Erwartungen zurück und liegt momentan mit 30 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz und somit direkt hinter der SpVgg. Damit lastet der große Druck auch auf dem Gastgeber, denn sollte Roding verlieren gerät der Relegationsplatz in weite Ferne und  man könnte die Saison abhaken. Im Nachholspiel am letzten Samstag verlor man bei der Chamer BOL-Reserve mit 2:0. Für Roding spricht jedoch die tolle Heimbilanz mit 20 Punkten und 20:11 Toren aus 9 Heimspielen. Besonderes Augenmerk für die Eschlkamer Defensive gilt für den Rodinger Mittelfeldmotor Alexander Pieczka, der schon im Hinspiel einnetzte, sowie dem Spielertrainer Manfred Faltermeier, der durch seine Landesligaerfahrung weiterhin zu den stärksten Spielern der Kreisliga gilt. Beste Torschützen des TB sind Manfred Faltermeier mit 8 Treffern, gefolgt von Armin Engl und Alexander Bucher mit jeweils 6 Treffern. Auf Eschlkamer Seite kann man nach dem hart erkämpften Auftaktsieg etwas entspannter in die wegweisende Partie gehen. Jedoch muss sich die Mannschaft weiter steigern um auch in Roding bestehen zu können. Es ist davon auszugehen, dass es genau wie das Hinspiel durch Kampf und den größeren Siegeswillen entschieden wird. Personell muss Trainer Mühlbauer weiterhin auf einige Stammkräfte verzichten, so dürften Andreas Kussinger und Daniel Hutter weiterhin noch nicht einsatzfähig sein. Auch Eduard Stoiber wird wohl weiterhin ausfallen und wird wie schon im Geigantspiel von Stefan Feigl ersetzt werden, der ein hervorragendes Spiel zeigte.

19. Spieltag

SpVgg Eschlkam - SV Geigant            4:1 (1:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Feigl Stefan - Seidl Daniel, Zach Ales, Kübler Oliver, Schamberger Florian- Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Augustin Josef, Stoiber Andreas, Schamberger Heinrich, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Weber Andreas, 2:0 Zach Miro, 3:0 Sicak Petr, 3:1 Babl, 4:1 Kübler Oliver (FE) 

Bericht: folgt !!!

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - SV Geigant

Zum ersten Punktspiel des neuen Jahres, trifft man auf den Vorjahresvizemeister aus Geigant. Der SV Geigant blieb in der Vorrunde etwas hinter den Erwartungen zurück und steht mit 22 Punkten in Tabellenmittelfeld. Besonders Auswärts, läuft es nicht so recht rund,  denn bisher konnten die Geiganter nur einmal auf fremdem Terrain gewinnen und insgesamt 6 Punkte holen. Besonderes Augenmerk muss dem Geiganter Sturm gelten, so erzielten Max Stangl 12 Treffer und dessen Sturmpartner Manuel Mißlinger deren sieben. In den Vorbereitungsspielen besiegte der SVG den FC Katzbach und die SG Silbersee und verlor gegen den Bezirksligisten FC Ränkam nur knapp, so dürfte die Form bei den Gästen stimmen. Eschlkam hingegen möchte gut ins neue Jahr starten um die Minimalchance auf den Relegationsplatz zu erhalten und hofft die eher durchschnittliche Heimbilanz etwas zu verbessern. Beim Gastgeber verlief die Vorbereitung durchwachsen, so schlug man  den FC Ränkam und erreichte gegen den Bezirksoberligisten SpVgg Lam ein 2:2, kam jedoch gegen die beiden Kreisklassisten FC Zandt und SV Hohenwarth nur zu einem 0:0 bzw. 3:3 Remis. Leider gehen einige Spieler verletzt oder angeschlagen aus der Vorbereitung heraus. So fallen Georg Aschenbrenner, Andreas Kussinger und Eduard Stoiber definitiv aus, hinter den angeschlagenen Roland Eckl und Thomas Preisinger steht noch ein Fragenzeichen. Nach seinem Muskelfaserriss kommt für Daniel Hutter ein Einsatz wohl noch zu früh.

18. Spieltag

VfR Premeischl - SpVgg Eschlkam        1:3 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Zach Ales, Augustin Josef, Kübler Oliver, Kreuziger Matthias - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz:  Stoiber Andreas, Seidl Daniel, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Zach Miro, 0:2 Weber Andreas, 0:3 Weber Andreas, 1:3 Eiber Markus

Bericht: Im letzten Auswärtsspiel im Jahr 2008 musste man zum heimstarken VfR Premeischl. Ales Zach kehrte nach seiner Verletzung zurück in die Mannschaft, dafür musste man aber auf Kussinger Andreas verzichten. Der Gastgeber begann sehr druckvoll und hatte auch einige gute Chancen, welche aber durch Roland Eckl pariert wurden. Zwischenzeitlich köpfte Miro Zach an die Latte. Danach konnte  die SpVgg ihr Spiel besser gestalten, auch die zweite große Möglichkeit wurde durch Thomas Preisinger kläglich vergeben wurde. Kurz vor der Pause versenkte Miro Zach, nach einen schönen Zuspiel von Thomas Preisinger, den Ball im Netz.

Zu Beginn der 2. Halbzeit kam die Gastmannschaft sehr druckvoll aus der Kabine und setzte Premeischl so in ihre eigene Hälfte das sie sich nicht mehr befreien konnten. Folglich erhöhte Weber Andreas auf 2:0. Doch auch jetzt wehrte sich die Heimmanschaft nicht und nach einer Ecke schob Weber Andreas sehenswert mit der Hacke zum 3:0 ein. Jetzt wachte der VfR Premeischl auf, aber sie scheiterten entweder am guten Gästetorwart oder es versagten die eigenen Nerven. Doch gegen das 3:1 war auch Roland Eckl machtlos.

Fazit: Ein flottes Spiel, das bei besserer Chancenauswertung auch 10:4 für Eschlkam ausgehen hätte können. Mit nun 30 Punkten liegt man im Soll, sollte auch das nächste Spiel gegen den SV Geigant gewonnen werden, kann man durchaus von einer gelungenen Vorrunde sprechen.

Vorbericht: VfR Premeischl - SpVgg Eschlkam

Zum letzten Auswärtsspiel des Jahres 2008, muss man beim heimstarken VfR Premeischl antreten. Premeischl belegt aktuell den 7. Tabellenplatz und könnte mit einem deutlichen Sieg an der SpVgg vorbeiziehen. Für die Heimstärke spricht, dass erst ein Spiel verloren ging und sogar die DJK Vilzing geschlagen wurde. Also dürfte auf Eschlkamer Seite jeder gewarnt sein, will man etwas zählbares entführen wird mindestens eine ähnliche Einstellung wie gegen Beucherling erforderlich sein. Es wird auch ein deutlich schwereres Spiel als im Hinspiel werde, wo bei Premeischl der komplette Sturm ausfiel, auf diesen wird man besonders acht geben müssen. Höchstwahrscheinlich dürfte Ales Zach in die Mannschaft zurückkehren, ansonsten fällt nur Heinrich Schamberger aus.

17. Spieltag

SpVgg Eschlkam - DJK Beucherling         0:1 (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Kreuziger Matthias, Augustin Josef, Kussinger Andreas, Kübler Oliver, Seidl Daniel - Zach Miro - Weber Andreas

Ersatz: Preisinger Thomas, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Kohl Benjamin

Bericht: Die SpVgg Eschlkam verlor das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Beucherling unglücklich, die ausgeglichene Partie hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. Beide Abwehrreihen hatten fast immer alles im Griff, so waren auch Torchancen Mangelware. Dennoch war die Partie flott und es wurde nie langweilig. Hatte der Tabellenführer un der ersten Hälfte noch ein leichtes Übergewicht, bestimmte Eschlkam die Partie nach dem Seitenwechsel. Den Siegtreffer konnte Kohl mit einem, unhaltbar abgefälschten, Freistoss aus ca. 25 Metern erzielen. Im Gegenzug vergab Andreas Weber die beste Möglichkeit der Gastgeber, als er freistehend am Torhüter scheiterte. Kurz vor dem Spielende konnte ein Beucherlinger den möglichen Ausgleichstreffer, nach einem Gewühl im Strafraum, noch von der Linie kratzen. Alles in allem ein glücklicher Sieg für die DJK.

Fazit: Leider konnte man den Tabellenführer nicht ärgern und steht nun vor zwei schweren Aufgaben. Hierbei entscheidet sich der Weg der SpVgg im neuen Jahr.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - DJK Beucherling

Nachdem die SpVgg Eschlkam am vergangenen Sonntag den Spitzenreiter aus Vilzing gestürzt hat, kommt am Sonntag der Nachfolger ins Chambtalstadion. Die DJK Beucherling musste im Saisonverlauf erst eine Niederlage einstecken, die setzte es eben gegen Vilzing. Mit der heimischen SpVgg stellt Beucherling die erfolgreichste Offensivreihe, beide Teams konnten in 15 Spielen 38 Tore erzielen. Aus der kompakt starken Mannschaft der Gäste ragt Sturmführer Alexander Hecht mit zehn Toren hervor, jedoch ist jeder Mannschaftsteil gut besetzt. Im Hinspiel siegte die DJK klar mit 2:0, hier ließen sie nie Zweifel an ihrem Sieg aufkommen und beherrschte unsere Mannschaft klar. Mit Ales Zach und Andreas Kussinger kehren zwei weitere Stammspieler ins Team zurück. Man darf aber gespannt sein, für welche Mannschaft sich Coach Meidinger entscheidet, denn die Spieler aus dem Vilzingspiel zeigten allesamt eine starke Vorstellung. Aber egal wer auch spielt, es wird von jedem eine Topleistung notwendig sein, denn nur mit extremer Laufbereitschaft und Kampf bis zum umfallen,ist es möglich den nächsten Tabellenführer zu ärgern. 

16. Spieltag

DJK Vilzing II - SpVgg Eschlkam        2:3 (1:2)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Seidl Daniel, Augustin Josef, Kübler Oliver, Kreuziger Matthias - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Pongratz Michael, Stoiber Andreas, Wanninger Andreas, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Zach Miro, 0:2 Seidl Daniel, 1:2 Wagner Matthias, 2:2 Münch Christian, 2:3 Kübler Oliver

Bericht: Einen, aufgrund der zweiten Halbzeit, überaus glücklichen Erfolg fuhr die SpVgg Eschlkam beim bisherigen Tabellenführer ein. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, mit guten Chancen auf beiden Seiten. Diese nutzte der Gast besser und ging mit einer knappen Führung in die Kabine. Das 0:1 erzielte Miro Zach mit einem schönen Freistoß von der Strafraumgrenze, zehn Minuten später war es Daniel Seidl, der nach toller Vorarbeit von Matthias Kreuziger nur noch einschieben musste. Bis dahin beherrschte man die Vilzinger, danach aber wurden diese stärker und schafften mit einem Konter den Anschlusstreffer, kurz vor der Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel, war die Eschlkamer Abwehr einem regelrechten Offensivfeuerwerk der Vilzinger Reserve ausgesetzt. Eschlkam konnte sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien, es glich einer Belagerung. Aber Vilzing vergab in dieser Drangperiode einige hundertprozentige Torchancen, teilweise kläglich. Erst in der 65. Spielminute gelang ihnen der Ausgleich, nach einigen chaotischen Szenen im Eschlkamer Strafraum. Danach rechnete Eschlkam schon, das die Vilzinger Führung nur noch eine Frage der Zeit war, doch diese Phase wurde ohne Schaden überstanden. Zehn Minuten kam der SpVgg dann das Glück zu Hilfe, inform eines strittigen Elfmeters aus dem nichts. Diesen ließ sich Kapitän Kübler nicht nehmen und verwandelte absolut sicher. Die LL-Reserve versuchte im Anschluss nochmal alles, doch es reichte nicht mehr und so mussten sie die Tabellenführung nach der ersten Heimspielpleite abgeben.

Fazit: Ein glücklicher Sieg gegen einen starken Gegner. Doch schon am kommenden Sonntag wartet mit dem neuen Tabellenführer, der DJK Beucherling, der nächste harte Brocken auf die SpVgg Eschlkam. Mit etwas Glück und viel Einsatzsatzbereitschaft sollte aber auch da etwas drin sein.

Vorbericht: DJK Vilzing II - SpVgg Eschlkam

Beim Spitzenreiter, der Vilzinger Reserve, muss die SpVgg Eschlkam zum Rückrundenstart antreten. Dabei bestreiten beide Mannschaften das Vorspiel zum Landesliga-Spitzenspiel zwischen der DJK Vilzing und dem SV Schalding-Heining. Vilzing holte in der Vorrunde 33 Punkte und blieb in acht Heimspielen ungeschlagen, lediglich gegen Waldmünchen und Mitterdorf musste man sich zuhause mit einem Remis begnügen. Das Prunkstück der Mannschaft stellt sicherlich die Defensive dar, denn Vilzing kassierte erst 10 Gegentore. Die Mannschaft dürfte auch durch einige Reservespieler der Ersten Mannschaft verstärkt werden, deshalb gelten sie auch als haushoher Favorit. Um etwas zählbares aus Vilzing mitnehmen zu können, muss sicherlich eine bessere kämpferische und läuferische Einstellung an den Tag gelegt werden als im Hinspiel, das man verdient mit 1:2 verlor. Definitiv ausfallen werden am Sonntag Ales Zach, der an einer Innenbandverletzung laboriert, und Heinrich Schamberger, der beruflich verhindert ist. Roland Eckl wird nach überstandener Krankheit wieder ins Tor zurückkehren. Spielbeginn ist schon um 12:00 Uhr.

15. Spieltag

SC Michelsneukirchen - SpVgg Eschlkam        2:5 (1:5)

Aufstellung: Schreiner Markus - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Seidl Daniel, Kussinger Andreas, Kübler Oliver, Kreuziger Matthias - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Augustin Josef, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Fink Michael, 1:1 Weber Andreas, 1:2 Zach Miro, 1:3 Eigentor, 1:4 Preisinger Thomas, 1:5 Seidl Daniel, 2:5 Wanninger Johannes

Bericht: Mit dem Sieg im letzten Spiel in Michelsneukirchen, gab es nach der Derbypleite einen versöhnlichen Abschluss der Vorrunde. Kurzfristig musste man aber auf die verletzten Ales Zach und Roland Eckl verzichten, dennoch begann Eschlkam flott und hatte in der ersten Minute schon eine Torchance durch Thomas Preisinger. Aber auch der Gastgeber versteckte sich nicht und erzielte die Führung, als der agile Fink, die komplette Abwehr ausspielte und überlegt einschob. Doch schon im Gegenzug gelang Andreas Weber der Ausgleich. Nun spielte nur noch der Gast und die Michelsneukirchner Abwehr hielt dem Dauerdruck nicht stand und zeigte manchesmal Auflösungserscheinungen. Miro Zach verwandelte eine Ecke direkt, danach konnte ein Abwehrspieler eine Freistoßflanke von ihm nur noch ins eigene Tor "abwehren". Thomas Preisinger wurde kurz darauf schön angespielt und er verwandelte souverän zum 4:1. Die junge Gastgebermannschaft wurde regelrecht auseinandergenommen und Daniel Seidl erzielte noch vor der Pause das 5:1, als er auf außen wunderbar freigespielt wurde.

Im zweiten Spielabschnitt merkte man, dass das Spiel gelaufen war. Leider waren nun einige Michelsneukirchner etwas übermotiviert, denn es kam nun zu einigen harten Fouls und vielen gelben Karten. Eschlkam tat nicht mehr als nötig war und versäumte es das Ergebnis noch auszubauen. So kam der Gastgeber noch zu seinem zweiten Treffer, als sich ein missglückter Flankenversuch ins Tor verirrte, ein kapitaler TW-Fehler. Kurz vor Schluss bekam dann noch ein Michelsneukirchner Spieler die Ampelkarte nach einem harten Foul an Kapitän Kübler.

Fazit: Mit 24 Punkten, kann man durchaus von einer gelungenen Vorrunde sprechen. Mit etwas weniger Verletzungspech und mehr Cleverness, wäre womöglich noch mehr drin gewesen. In den vier Spielen der Rückrunde, die noch in diesem Jahr stattfinden, trifft man ausschließlich auf starke Gegner aus der oberen Tabellenhälfte, hier ist höchste Konzentration und voller Einsatz gefordert um eventuell noch ein paar Punkte zu holen. Schon am kommenden Sonntag muss man beim Tabellenführer aus Vilzing antreten, eine äußerst schwere Aufgabe.

Vorbericht: SC Michelsneukirchen - SpVgg Eschlkam

Nach der bitteren Derbypleite vom vergangenen Sonntag muss man zum Vorrundenabschluss nach Michelsneukirchen reisen. Der Gastgeber steht mit 19 Punkten im Mittelfeld der Kreisliga Ost, zuhause wurden Siege gegen Falkenstein, Premeischl und Willmering eingefahren. Zu Heimremis reichte es gegen Wald und Waldmünchen, gegen die Spitzenteams aus Roding und Vilzing setzte es hingegen Heimniederlagen. Auch das Torverhältnis ist mit 24:24 ausgeglichen, was auf eine ausgeglichene Mannschaft schließen lässt. Da im Derby scheinbar die letzte Konsequenz in Sachen Einsatz und Kampfbereitschaft fehlte, hofft man im Eschlkamer Lager, dass sich dies durch die Rückkehr der gesperrten Andreas Kussinger und Thomas Preisinger, wieder stark verbessert. Nur mit einem Sieg kann man von einer relativ gelungenen Vorrunde sprechen, denn in den restlichen Spielen vor der Winterpause warten ausnahmslos harte Brocken auf die SpVgg. Bis auf den beruflich verhinderten Heinrich Schamberger sollte Trainer Meidinger aus dem Vollen schöpfen können.

Foto MZ

14. Spieltag

SpVgg Eschlkam - SV Neukirchen b. hl. Blut       1:3 (1:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Kreuziger Matthias, Zach Ales, Kübler Oliver, Stoiber Andreas - Zach Miro - Weber Andreas, Seidl Daniel

Ersatz: Pongratz Michael, Augustin Josef, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Kübler Oliver, 1:1 Pfeffer Alexander, 1:2 Pfeffer Alexander, 1:3 Bachl Alexander

Bericht: Das Derby im Hohenbogenwinkel hielt was es versprach, vor gut 350 begeisterten Zuschauern lieferten beide Mannschaften ein packendes Spiel ab. Von Beginn an sah man, dass in einem solchen Spiel die Tabellensituation nur zweitrangig ist, denn Neukirchen hielt voll dagegen und war auch kämpferisch präsenter. Auf Eschlkamer Seite war der Ausfall der beiden gesperrten Leistungsträger Andreas Kussinger und Thomas Preisinger deutlich zu erkennen, dadurch fehlte die Stabilität im Mittelfeld und auch offensiv war man so zu harmlos. Nach zehn Minuten forderte der Gast vergeblich einen Foulelfmeter. Kurz darauf ging der Gastgeber dank einer tollen Kombination nach einem Freistoss in Führung, hierbei legte Miro Zach mustergültig für Kapitän Oliver Kübler ab und dieser knallte den Ball dann ins lange Eck. Danach wurde es bis zum Halbzeitpfiff ein offener Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten. Eschlkam wurde wegen angeblicher Abseitsstellung ein Tor von Andreas Weber aberkannt und Neukirchen scheiterte kurz vor dem Halbzeitpfiff am Querbalken. Alles in allem eine bis dato glückliche Halbzeitführung für die Heimmannschaft.

Schon bald nach dem Seitenwechsel, gab es die wahrscheinlich spielentscheidende Szene, als der Eschlkamer Daniel Pongratz mit Gelb/Rot vom Platz musste. Nun wurde der SVN deutlich überlegen, Eschlkam agierte hauptsächlich mit langen Bällen, wodurch es zu einigen strittigen Abseitsenscheidungen kam. So hatte die SpVgg in der ganzen zweiten Halbzeit nur eine nennenswerte Torchance, als Andreas Weber an der Latte köpfte. Neukirchen hingegen erspielte sich zahlreiche Gelegenheiten, scheiterte aber das ein oder andere Mal an Keeper Roland Eckl. Es dauerte also bis zur 70. Spielminute bis der Gast zum längst fälligen Ausgleich kam, hierbei traf, der völlig freistehende, Pfeffer aus ca. 10 Metern. Kurz darauf wurde die Spielerzahl wieder ausgeglichen, als Pohmer nach einer Schwalbe ebenfalls die Ampelkarte sah. Nun fanden sich die meisten Zuschauer mit einem Remis ab, doch so sollte es nicht kommen. Fünf Minuten vor Spielende war es wiederum Pfeffer, der die 2:1 Gästeführung erzielte. Den Schlusspunkt unter dieses Derby setzte Alex Bachl, als er aus spitzem Winkel einen Freistoß, zum 3:1 Endstand versenkte.

Fazit: Aufgrund der starken zweiten Halbzeit ein verdienter Derbysieg für den SV Neukirchen. Die Gäste zeigten mehr Leidenschaft und entschieden dieses wegweisende Spiel für sich. Eschlkam hingegen verpasste es dem Führungstrio näher zu kommen und hofft auf einen versöhnlichen Vorrundenabschluss am kommenden Sonntag in Michelsneukirchen.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - SV Neukirchen b. hl. Blut

Am 14. Spieltag der Kreisliga Ost, kommt es zum heißersehnten Derby im Hohenbogenwinkel zwischen der SpVgg Eschlkam und dem SV Neukirchen b. hl. Blut. Das letze Aufeinandertreffen dieser Teams war vor mehr als drei Jahren, damals stand man sich noch in der Kreisklasse Oberer Wald gegenüber. Nach dem überzeugenden dritten Tabellenplatz in der letzten Saison, kommen die Rosenkränzler heuer nur schwer in Tritt und stehen mit elf Punkten nur knapp vor einem Abstiegsplatz. Der Mannschaft fehlt oft die Durchschlagskraft vor dem Tor, denn mit 15 Treffern haben sie die zweitwenigsten in der Liga erzielt. Auswärts konnte Neukirchen bisher zwei Remis erringen und verlor gegen die Meisterschaftsfavoriten aus Vilzing und Roding nur äußerst knapp. Da sich beide Mannschaften genaustens kennen, wird kein Trainer den anderen groß überraschen können. Für Eschlkams Trainer Meidinger wird dieses Derby ein besonderes Spiel werden, war er ja als Spieler und Trainer lange Zeit beim Gegner aktiv, deshalb dürfte er besonderes Interesse daran haben seinen Exverein zu schlagen. Wer am Sonntag die diszipliniertere Mannschaft auf den Platz hat und auch kämpferisch an die Leistungsgrenze geht, wird höchstwahrscheinlich dieses Derby gewinnen, so darf man auf ein spannendes Spiel gespannt sein, dass hoffentlich vor ansprechender Zuschauerkulisse stattfindet. Personell hingegen muss Eschlkam einige Ausfälle hinnehmen, so fallen weiterhin die gesperrten Thomas Preisinger und Andreas Kussinger aus, auch Heinrich Schamberger, Josef Augustin und Torwart Roland Eckl sind angeschlagen, ihr Einsatz wird sich erst kurzfristig entscheiden.

13. Spieltag

SpVgg Willmering-Waffenbrunn - SpVgg Eschlkam        0:2 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Seidl Daniel, Zach Ales, Schamberger Heinrich, Kreuziger Matthias - Zach Miro - Weber Andreas, Kübler Oliver

Ersatz: Pongratz Michael, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Kübler Oliver, 0:2 Zach Miro

Bericht: Gegen schwache Gastgeber schaffte es die SpVgg Eschlkam zum ersten mal in dieser Saison keinen Gegentreffer zu kassieren. Eschlkam beherrschte Ball und Gegner, tat aber auch nicht mehr als Notwendig war. Die Führung in der ersten Halbzeit besorgte Oliver Kübler, nach toller Vorarbeit von Miro Zach.

In der zweiten Hälfte erzielte Miro Zach per Kopf das 2:0, Petr Sicak gab die Vorlage. Das Spiel schien gelaufen, doch Matthias Kreuziger schwächte durch zwei dumme Fouls die eigene Mannschaft, als ihn der Schiedsrichter mit der Ampelkarte zum duschen schickte. Dies war zwar eine überharte Entscheidung des guten Unparteiischen, aber dennoch unnötig. In Überzahl bekam der Gastgeber zwar ein leichtes spielerisches Übergewicht, doch kam nicht gefährlich in Tornähe. So konnte der Eschlkamer Torwart Roland Eckl einen ruhigen Nachmittag verbringen.

Fazit: Eine durchwachsene Leistung reichte in Willmering zum Sieg. Doch schon am nächsten Sonntag kommt mit dem SV Neukirchen b. hl. Blut ein anderes Kaliber nach Eschlkam und da Derbys bekanntlich über eigene Gesetze verfügen, wird eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein.

Vorbericht: SpVgg Willmering-Waffenbrunn - SpVgg Eschlkam

Am kommenden Sonntag muss man am Sportplatz in Willmering antreten. Die SpVgg WiWa hat im Moment 11 Punkte auf dem Konto, wobei 9 davon auf heimischen Platz geholt wurden, zuletzt wurde der Bezirksligaabsteiger geschlagen. Viel mehr kann man auch nicht über den Gegner sagen, da er weitaus unbekannt ist. Nach zuletzt zwei Siegen gegen die Mitaufsteiger, hat sich die Lage in Eschlkam deutlich entspannt. Im Vergleich zum letzten Spiel kehrt Oliver Kübler zurück ins Team. Dafür müssen die gesperrten Andreas Kussinger und Thomas Preisinger die nächsten beiden Spiele pausieren. Diese Ausfälle dürften nur äußerst schwer zu kompensieren sein, da sich beide zuletzt in bestechender Form befanden.

12. Spieltag

SpVgg Eschlkam - SpVgg Mitterdorf       6:1 (3:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard- Zach Ales, Kussinger Andreas, Schamberger Heinrich, Kreuziger Matthias - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Andreas, Augustin Josef, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Kreuziger Matthias, 2:0 Zach Miro, 3:0 Preisinger Thomas, 4:0 Preisinger Thomas, 5:0 Weber Andreas, 6:0 Preisinger Thomas, 6:1 Ziburts Timo

Bericht: Endlich wieder einmal, zeigte Eschlkam eine tolle Vorstellung und holte sich verdient den Dreier. Bis auf den verreisten Kapitän Oliver Kübler, konnte Trainer Meidinger auf alle Spieler zurückgreifen, da die Sperren für Andreas Kussinger und Thomas Preisinger nach diesem Spiel in Kraft treten. So ließ man dem Gegner über die komplette Spielzeit keine Chance. Wären die zahlreichen Torgelegenheiten besser genutzt worden, hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen können. Schon in den ersten zehn Minuten scheiterte Thomas Preisinger an der Latte und ein Tor wurde wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. So dauerte es bis zur 25. Spielminute bis zur Führung, hierbei kam Matthias Kreuziger zu seinem ersten Saisontreffer. Bereits fünf Minuten später erhöhte Miro Zach nach toller Hereingabe von Matthias Kreuziger auf 2:0 und wieder nur kurze Zeit später machte Thomas Preisinger den 3:0 Pausenstand perfekt.

Nach dem Seitenwechsel drückte Eschlkam weiterhin mächtig und die Mitterdorfer Abwehr kam kaum zu Verschnaufpausen. So schaffte Thomas Preisinger in der 52. Spielminute das 4:0 und Andreas Weber nach einer Stunde das 5:0. Das halbe Dutzend machte dann wieder Thomas Preisinger, der mit drei Treffern zur überragenden Figur wurde. Danach verpasste es Eschlkam den Gegner richtig abzuschießen, denn es wurden einige hundertprozentige Chancen vergeben. Für Keeper Roland Eckl war es ein ruhiger Nachmittag, dennoch musste er wieder ein Gegentor einstecken, als nach einer Unachtsamkeit der Hintermannschaft der Mitterdorfer Timo Ziburts den Ehrentreffer erzielte. Das Spiel war dennoch gelaufen und Eschlkam kann mit nun 18 Punkten erstmal durchatmen.

Fazit: Eine starke Vorstellung gegen einen schwachen Gegner. Auf diese Leistung kann man weiter aufbauen. Leider fallen für die nächsten beiden Spiele die wichtigen Spieler Thomas Preisinger und Andreas Kussinger wegen ihrer Sperren aus. Sollten diese Ausfälle kompensiert werden können ist auch in Willmering ein gutes Ergebnis drin.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - SpVgg Mitterdorf

Der Doppelspieltag in der Kreisliga Ost besteht für die SpVgg Eschlkam aus dem spielfreien Tag der deutschen Einheit und dem Spiel am Sonntag gegen den Aufsteiger aus Mitterdorf. Die Gäste stehen im Moment mit 6 Punkten auf einem Abstiegsplatz und ihr Torverhältnis ist 13:22 Tore. Von den 13 erzielten Treffern sind Daniel und Tobias Riedl alleine für 11 Tore verantwortlich, sie gilt es in erster Linie auszuschalten. Sollte die gelingen kommt man einem Heimdreier ein großes Stück näher. Mitterdorf schaffte es auch dem großen Aufstiegsfavoriten aus Vilzing einen Punkt abzuluchsen und auch gegen den TB Roding wurde nur knapp verloren. So dürfte es ein hartes Stück Arbeit werden um die Punkte in Eschlkam behalten zu können. Der Sieg wird aber dringend gebraucht, den mit 18 Punkten, könnte man etwas beruhigter auf die kommenden schweren Aufgaben schauen. Fraglich auf Eschlkamer Seite ist der Einsatz von Andreas Weber, der schon seit 2 Wochen an einer Leistenverletzung leidet. Gespannt darf man auch sein, wie das Sportgericht die Meldungen des Schiedsrichters aus dem Spiel in Wald beurteilt, hier rechnet man mit Sperren für die Spieler Andreas Kussinger und Thomas Preisinger, sie werden am Sonntag nicht spielberechtigt sein. So dürfte es ein spannendes Spiel werden, bei dem viele Zuschauer erhofft werden.

10. Spieltag

SpVgg Eschlkam - FC Untertraubenbach         3:2 (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard- Zach Ales, Kübler Oliver, Schamberger Heinrich, Augustin Josef - Zach Miro - Kreuziger Matthias, Preisinger Thomas

Ersatz: Seidl Daniel, Pongratz Michael, Kussinger Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Preisinger Thomas, 1:1 Kryszkrewicz Maciej, 1:2 Schoierer Matthias, 2:2 Schamberger Heinrich, 3:2 Preisinger Thomas

Bericht: Zum Aufsteigerduell war der FC Untertraubenbach zu Gast, für beide Mannschaften ging es um viel, weshalb auch zu Beginn der Partie wenig Konstruktives zustande kam. Nach ca. 20 Minuten wurde die Begegnung besser und beide Mannschaften kamen zu Chancen, wobei Eschlkam am Pfosten und am eigenen Unvermögen scheiterte, Untertraubenbach fand einige Male in Eschlkams Torwart Eckl seinen Meister. Im Eschlkamer Spiel waren aber schon klare Verbesserungen zum Spiel in Wald zu erkennen, doch bis dato schlug sich das noch nicht im Ergebnis nieder. So ging man torlos in die Kabine.

In Halbzeit zwei wurde die Eschlkamer Überlegenheit noch deutlicher, dies lag auch an der Einwechslung des leicht angeschlagenen Andreas Kussinger, der dem defensiven Mittelfeld mehr Stabilität brachte. Nach einer Stunde war es dann endlich soweit, Thomas Preisinger schob nach schönem Zuspiel den Ball eiskalt ins Tor. Kurz darauf traf der sonst sehr gute Schiedsrichter eine Fehlentscheidung, als er fälschlicherweise auf Abseits entschied, dies wäre das 2:0 gewesen. Der Schiedsrichter zeigte aber Größe und gab seinen Fehler zu, leider war er nicht mehr zu ändern, aber auch ein Schiedsrichter kann manchmal falsch entscheiden und so war dies auch in Ordnung. Anstatt aber 2:0 in Führung zu liegen, lief Eschlkam in einen Konter, den Kryszkrewicz zum Ausgleich abschloss. Kurz darauf scheiterte Thomas Preisinger am Pfosten und leider rückte kein Eschlkamer nach um den Abpraller zu verwerten. Danach kam es noch bitterer für die Hausherren als sich ein unglücklich abgefälschter Schuss von M. Schoierer hinter dem chancenlosen Eckl ins Tor, zur Gästeführung, senkte. Eschlkam steckte aber nicht auf und wollte mit aller Macht die Partie drehen und den eminent wichtigen Dreier einfahren. Schon kurz nach dem Rückstand wurden diese Bemühungen auch belohnt, als Heinrich Schamberger aus 20 Metern einfach mal abzog und der Schuss zum Ausgleich abgefälscht wurde. Die Hausherren drängten nun auf den Siegtreffer der schließlich in der 86. Spielminute durch den heute starken Thomas Preisinger, wieder nach Vorlage von Andreas Kussinger.

Fazit: Aufgrund der starken zweiten Halbzeit ein verdienter Sieg. Doch schon am nächsten Sonntag kommt, nach dem für Eschlkam spielfreien Feiertag, mit der SpVgg Mitterdorf der nächste direkte Konkurrent nach Eschlkam. Auch hier wird eine geschlossen starke Mannschaftsleistung erforderlich sein um etwas zu holen.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - FC Untertraubenbach

Auf das Schlusslicht aus Untertraubenbach trifft man am kommenden Sonntag. Dabei ist eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den letzten "Katastophenspielen" nötig. Große Hoffnungen setzt man hierbei auf Matthias Kreuziger, der vor seinem ersten Saisoneinsatz steht. Auch sonst, steht der komplette Kader zur Verfügung. Langsam sollte nach drei Niederlagen in Serie, wieder einmal ein Dreier eingefahren werden. Der Gegner aus Untertraubenbach ist für Eschlkam eine große Unbekannte und darf auf keinen Fall nach dem Tabellenstand bewertet werden, denn der Aufsteiger verfügt über eine junge kampf- und laufstarke Mannschaft. Auch die Ergebnisse belegen dies, gegen die Spitzenteams der Liga wurde meist nur knapp verloren.

9. Spieltag

FC Wald/Süssenbach - SpVgg Eschlkam        3:0 (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Schamberger Heinrich, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales- Zach Miro - Seidl Daniel, Preisinger Thomas 

Ersatz: Augustin Josef, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Zimmermann, 2:0 Buchhauser, 3:0 Gietl

Bericht: Der erste Saisonsieg des Gastgebers, viel mehr, braucht man eigentlich nicht sagen. Eschlkam versiebte in der ersten Halbzeit einige Großchancen. Wald holte sich den Sieg nach den Platzverweisen für die Eschlkamer Kübler und Kussinger. Das Spiel wurde von allen Beteiligten auf einem äußerst schwachen Niveau geführt, ohne Ausnahme. Die letzten beiden Tore fielen zwei Minuten vor Schluss.

Fazit: Mit solch einer Leistung wird es sehr schwer wieder einmal zu punkten. Beide Mannschaften präsentierten sich wie Absteiger. Schon nächste Woche wartet das neue Schlusslicht aus Untertraubenbach, doch sollte sich Eschlkam nicht endlich wieder am Riemen reißen, werden auch da keine Punkte in Eschlkam bleiben.

Vorbericht: FC Wald/Süssenbach - SpVgg Eschlkam

Am kommenden Sonntag muss die SpVgg in Wald antreten. Der Bezirksligaabsteiger kommt in der neuen Klasse nur schwer in die Gänge und steht noch sieglos am Tabellenende. Zuhause konnten sie erst einen Zähler einfahren und gerieten gegen die Spitzenteams aus Vilzing und Roding mit 0:5 bzw. 0:6 gehörig unter die Räder. Aber auch in Eschlkam läuft er mit zwei Niederlagen in folge nicht rund. Um wieder etwas Zählbares holen zu können muss unbedingt die Defensive gestärkt werde, da man bereits 17 Gegentreffer kassiert hat. Bis auf den Urlauber Matthias Kreuziger steht Coach Meidinger der komplette Kader zur Verfügung. Für die SpVgg beginnen jetzt die Wochen der Wahrheit, dennin den nächsten drei Wochen geht es gegen die drei Mannschaften, die sich im Moment auf den Abstiegsplätzen befinden. Sollten diese Spiele gewonnen werden geht der Blick nach oben, anderenfalls befindet man sich dann voll im Abstiegskampf.

8. Spieltag

SpVgg Eschlkam -TV Waldmünchen         3:4 (2:3)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard- Zach Ales, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Schamberger Heinrich- Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Seidl Daniel, Pongratz Michael, Augustin Josef, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Zach Miro, 1:1 Steinhauser, 1:2 Koutnik, 1:3 Hermann, 2:3 Sicak Petr, 3:3 Zach Ales, 3:4 Koutnik

Bericht: Eschlkam begann überlegen und schnürte Walmünchen in der Anfangsphase in deren Hälfte ein. So war das 1:0 durch Miro Zach, mehr als verdient. Er staubte einen Lattenabpraller von Oliver Kübler ab. Kurz darauf bekam der Gast einen mehr als lachhaften Foulelfmeter zugesprochen, Torjäger Steinhauser nahm das Geschenk dankend an, obwohl TW Eckl noch dran war. In der Folgezeit war Eschlkam leicht indisponiert und Walmünchen wurde spielbestimmend. Mit zwei Sonntagsschüssenvon Koutnik und Hermann innerhalb von fünf Minuten erhöhten sie auf 3:1. Die Hausherren waren geschockt und brauchten eine Weile um wieder ins Spiel zu finden. Vor der Pause schaffte man aber dennoch den Anschluss, nach einem Freisstoßtor von Petr Sicak. Zwischenzeitlich traf Thomas Preisinger noch den Querbalken.

Nach der Pause mauerte Waldmünchen förmlich seinen Strafraum zu und Eschlkam tat sich trotz spielerischer Überlegenheit schwer sich Torchancen zu erarbeiten. Es dauerte bis zur 70. Spielminute bis endlich der Ausgleich fiel. Nach einem Doppelpass zwischen den Brüdern Zach, versenkte Ales Zach den Ball unhaltbar im Netz. Eschlkam schöpfte noch einmal Mut un versuchte noch die drei Punkte zu holen, doch durch einen katastrophalen Abwehrschnitzer musste man aber den vierten Gegentreffer zulassen und verlor so das Spiel. Kurz vor dem Ende wurde Torwart Eckl noch völlig unnötig rüde gefoult.

Fazit: Waldmünchen gewinnt das Spiel durch einen geschenkten Elfmeter, zwei Sonntagsschüssen und einem bösen Abwehrfehler das Spiel. Eschlkam muss nach der zweiten Niederlage in Folge seine Blicke wieder nach hinten richten, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten. Dafür sollte endlich wieder die Abwehrarbeit verbessert werden, denn 17 Gegentreffer in 8 Spielen ist absolut zu viel.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - TV Waldmünchen

Nach der bitteren 0:3 Schlappe am vergangenen Sonntag, heißt es nun Wiedergutmachung zu betreiben. Die Waldmünchner Saison verlief bisher, mit 2 Siegen, 3 Remis und 2 Niederlagen, sehr ausgeglichen. Auch das Torverhältnis von 13:11 lässt auf eine geschlossene Mannschaft schließen. In der letzten Saison schrammte der TV Waldmünchen nach dem Bezirksligaabstieg nur knapp an dem Gang in die Kreisklasse vorbei. Ein besonderes Augenmerk muss die Eschlkamer Abwehr, die bei bisher 13 Gegentoren, noch zu löchrig ist, auf den Waldmünchner Stürmer Steinhauser legen, der bereits 8 Treffer erzielen konnte und die Torjägerliste der Kreisliga Ost anführt. Ein besonderes Spiel wird es wohl auf für den Eschlkamer Miro Zach werden, wenn es gegen seinen Ex-Verein geht, für den er jahrelang auf Torejagt ging. Langsam entspannt sich auch die Personalsituation der Eschlkamer wieder, die zuletzt beruflich verhinderten Heinrich Schamberger und Thomas Preisinger stoßen wieder zur Mannschaft. Auch Urlauber Daniel Pongratz steht Trainer Meidinger wieder zur Verfügung. Bei Andreas Kussinger entscheidet sich, nach seinem Haarriss, erst kurzfristig ob er spielen kann. Die Rückkehr dieser Spieler lässt auch, die zuletzt arg gebeutelte Reservemannschaft hoffen endlich einmal eine schlagkräftige Truppe aufbieten zu können.

7. Spieltag

TSV Falkenstein - SpVgg Eschlkam        3:0 (3:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Michael, Stoiber Eduard - Augustin Josef, Kübler Oliver, Zach Ales, Stoiber Andreas- Zach Miro - Seidl Daniel, Weber Andreas

Ersatz: Vogl Matthias, Wanninger Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Alexander Pangerl, 2:0 Wilhelm Krüger, 3:0 Gerhard Hildebrandt

Bericht: Stark ersatzgeschwächt, trat man beim punktgleichen TSV Falkenstein an. Dieser legte los und ging bereits nach vier Minuten in Führung, hierbei konnte Roland Eckl noch den ersten Schuss glänzend halten, doch gegen den Nachschuss hatte er keine Chance. Der Gastgeber spielte weiter nach vorne und in der 13. Spielminute hieß es, nach einem tollen Schuss aus 20 Metern, 2:0. Nun wurde Eschlkam etwas besser und kam auch zu einigen Chancen nach Standardsituationen, nutzte aber keine. Kurz vor der Pause erhöhte Falkenstein gar auf 3:0 nach einigen Unstimmigkeiten in der Abwehr.

Nach der Pause wurde es ein langweiliges Spiel, Eschlkam war zwar bemüht, konnte sich aber nichts zwingendes erarbeiten. Falkenstein blieb mit Kontern stets gefährlich, weitere Tore wären aber unverdient gewesen. Kurz vor Schluss handelte sich Ales Zach nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte ein.

Fazit: Die personelle Misere zeigt erstmals Konsequenzen und somit reißt die Eschlkamer Serie. Dies sollte aber kein Beinbruch sein, da man mit 12 Punkten gut im Soll liegt.

6. Spieltag

ASV Cham II - SpVgg Eschlkam        1:2 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Michael, Stoiber Eduard - Augustin Josef, Kübler Oliver, Zach Ales, Seidl Daniel- Zach Miro - Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Aschenbrenner Georg

Tore: 0:1 Eigentor, 1:1 Strobl Thomas, 1:2 Zach Miro

Bericht: fehlanzeige!!!

5. Spieltag

SpVgg Eschlkam - TB 03 Roding       3:2 (2:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Michael, Stoiber Eduard - Augustin Josef, Kübler Oliver, Zach Ales, Stoiber Andreas- Zach Miro - Preisinger Thomas, Seidl Daniel

Ersatz: Leitermann Markus, Vogl Matthias, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Kübler Oliver (FE), 2:0 Sicak Petr, 2:1 Piezcka Alexander, 3:1 Zach Miro, 3:2 Faltermeier Manfred

Bericht: Am vergangenen Wochenende war der Bezirkligaabsteiger aus Roding zu Gast. Aufgrund der Ausfälle von Matthias Kreuziger, Andreas Kussinger, Heinrich Schamberger, Daniel Pongratz und Andreas Weber, trat man mit einer absoluten Notelf auf und Coach Meidinger konnte die Reservebank ausschließlich mit Reservespielern besetzen. Trotzdem wollte man zumindest nicht komplett leer ausgehen und ging perfekt eingestellt in die Partie. Das Spiel begann auch gleich mit einem Paukenschlag, Thomas Preisinger wurde im Rodinger Strafraum schön freigespielt und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. So zeigte der gute Schiri aus Schwandorf bereits nach zwei Minuten auf den Elfmeterpunkt. Kapitän Oliver Kübler verwandelte sicher in die rechte Ecke. Schon kurz darauf hieß es 2:0, als Petr Sicak einen Freistoß von Ales Zach ins Tor wuchtete. Danach übernahm Roding das Kommando, aber Eschlkam versuchte mit viel Kampf und Einsatz dagegenzuhalten. In dieser Phase kam der Gast zu einer Großchance, Stoiber Edi klärte auf der Linie. Eschlkam war aber weiter durch Konter gefährlich und so scheiterte Miro Zach am, glänzend reagierenden, Gästekeeper und Petr Sicak setzte einen Kopfball knapp neben das Gehäuse. Auch ein Tor wurde dem überragenden Zach aberkannt, da er angeblich im Abseits gestanden haben soll. Kurz vor dem Pausenpfiff, konnte der Rodinger Piezcka nicht gestoppt werden und dieser traf zum Anschluss.

Nach der Pause wurde die Rodinger Überlegenheit noch deutlicher, da die Eschlkamer Kräfte langsam zu schwinden begannen. Doch der Absteiger, kam nur selten zu guten Torchancen, den die Eschlkamer Defensive konnte spätestens an der Strafraumgrenze den Sturmlauf der Gäste abfangen. In der 78. Spielminute sorgte dann Miro Zach für die Erlösung der Zuschauer, er schob souverän zum 3:1 ein. Doch fünf Minuten vor dem Schlusspfiff kam noch einmal Spannung auf, der Rodinger Spielertrainer Faltermeier lief von der Mittellinie durch die Eschlkamer Defensive und erzielte den Anschluss. Die Eschlkamer waren kräftemäßig am Ende und konnten ihn nicht mehr aufhalten. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen und mit der letzten Aktion des Spiels scheiterte Thomas Preisinger, frei vor dem Rodinger Torwart, kläglich.

Fazit: Mit Glück und einer tollen kämpferischen Leistung wurde der ambitionierte TB 03 Roding nach Hause geschickt und so hat man nun 9 Punkte im Kampf gegen den Abstieg auf dem Konto. Aufgrund der personellen Lage ist dieser Sieg sehr, sehr hoch zu bewerten, denn auch die Spieler, die erst geringe Erfahrung besitzen zeigten eine tolle Leistung und haben sich für weitere Spiele empfohlen. Ingesamt muss dem kompletten Team und dem Trainer ein großes Lob ausgesprochen werden.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - TB 03 Roding

Am kommenden Sonntag gibt der Bezirksligaabsteiger aus Roding seine Visitenkarte im Chambtalstadion ab. Der Saisonverlauf des Gastes ist identisch mit dem der SpVgg. Nach zwei Auftaktpleiten wurden am Doppelspieltag, jeweils 6 Punkte errungen. Roding besiegte Auswärts den TSV Falkenstein souverän mit 4:1 und lies am Sonntag die BOL-Reserve aus Cham mit 3:1 abblitzen. Die Mannschaft scheint sich also gefunden zu haben und reist somit als Favorit zum Aufsteiger. Personell ist die Rodinger Mannschaft als eine der besten der Liga einzuschätzen, denn nach dem Abstieg hat sich die Mannschaft neben den beiden Bulgaren Bonev und Ahmedov noch mit einigen starken Jugendspielern verstärkt, auch der ehemalige Landesligaspieler und Spielertrainer Manfred Faltermeier ist jederzeit in der Lage einem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Die heimische SpVgg geht in den nächsten Wochen personell am "Zahnfleisch". Neben den langzeitverletzten Matthias Kreuziger und Stefan Feigl, fehlen die Urlauber Andreas Weber und Daniel Pongratz sowie die arbeitstechnisch verhinderten Heinrich Schamberger und Thomas Preisinger. Auch die Einsätze, der aus dem Geigantspiel angeschlagenen Andreas Kussinger und Petr Sicak, sind mehr als ungewiss. So ist Trainer Meidinger auf Spieler aus der Reservemannschaft, die zum Glück spielfrei ist,  angewiesen um eine einigermaßen schlägkräftige Truppe stellen zu können. Aus einer stabilen Defensive heraus wird man veruchen, zumindest einen Punkt in Eschlkam zu behalten.

Konnte einen Foulelfmeter parieren, Keeper Eckl Roland

4. Spieltag

SV Geigant - SpVgg Eschlkam      1:2 (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales - Zach Miro - Preisinger Thomas, Seidl Daniel

Ersatz: Stoiber Andreas, Pongratz Michael, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Preisinger Thomas, 0:2 Seidl Daniel, 1:2 Stangl Max

Bericht: Zum zweiten Teil des Doppelspieltags musste man beim Vorjahresvizemeister in Geigant antreten. Da der SV Geigant auch erst 3 Punkte auf dem Konto hatte, war eine spannende Partie zu erwarten. Personell musste Trainer Meidinger leider umstellen, da der überragende Mann vom Freitag in den Urlaub verflogen war, für Andreas Weber rückte Daniel Seidl in die Mannschaft. Geigant präsentierte sich als kompakte Mannschaft, deren Offensive immer für Gefahr sorgte. Im laufe der 1. Halbzeit verflachte das Spiel aber zunehmend, der Großteil der Aktionen wurde von den beiden starken Mittelfeldreihen bestimmt. Wobei Eschlkam noch die besten Möglichkeiten zur Führung hatte, diese aber nicht nutzen konnte.

Nach dem Seitenwechsel übernahm Geigant das Kommando und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. Doch wie aus dem nichts, ging Eschlkam in Führung. Miro Zach führte einen Freistoss an der Mittellinie schnell aus und Thomas Preisinger überlupfte den herauseilenden Keeper souverän. Geigant wurde noch stärker und drängte Eschlkam in die Defensive. Als Folge, konnte Andreas Stoiber seinen Gegenspieler nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen Strafstoss konnte aber Roland Eckl mit einer sensationellen Parade entschärfen. Geigant drückte weiter, aber nichts zwingendes kam dabei raus. Nach 78 Minuten und einem schönen Spielzug erhöhte Daniel Seidl mit einem satten Schuss aus 10 Metern auf 2:0 für Eschlkam. Die Partie schien entschieden, doch kurz vor dem Spielende begann der Sieg noch einmal ins Wanken zu geraten. In der 88. Spielminute kam der Geiganter Stürmer Stangl frei zum Schuss und verkürzte. Danach wirkte der Gast verunsichert und Geigant kam noch zu einer Chance, die aber Eckl verhinderte.

Fazit: In Geigant traf man auf die bisher stärkte Mannschaft, obwohl die Tabellensituation etwas anderes darstellt, ein Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen. Durch die sechs Punkte aus dem Doppelspieltag konnte der Trainer sehr zufrieden sein und sein Job ist auch wieder sicher. So kann es gerne weitergehen, denn wie es scheint kann man sich langsam auf dem neuem Terrain aklimatisieren.

Bild: Roland Eckl, er konnte einen Foulelfmeter parieren

Mann des Spiels, Andreas Weber
Mann des Spiels, Andreas Weber

3. Spieltag

SpVgg Eschlkam - VfR Premeischl        7:2 (2:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales - Zach Miro - Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Stoiber Andreas, Pongratz Michael, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Weber Andreas, 1:1 Troidl Johann, 2:1 Kübler Oliver, 3:1 Weber Andreas, 3:2 Scherr Andreas, 4:2 Weber Andreas, 5:2 Weber Andreas, 6:2 Zach Miro, 7:2 Weber Andreas

Bericht: Die SpVgg Eschlkam zeigte sich im Gegensatz zu den beiden Auftaktpartien stark verbessert. Das erste mal in dieser Saison konnte man die leidenschaftliche Spielweise des Vorjahres wiedererkennen und im Laufe der Spielzeit lief es auch spielerisch deutlich besser. Trainer Meidinger setzte wieder auf das bewährte System mit zwei Stürmern, dies zahlte sich bereits nach 8 Minuten aus, als Andreas Weber nach Vorlage vom Thomas Preisinger, zum 1:0 traf. Danach machte die heimische SpVgg weiter Druck, konnte aber keinen weiteren Treffer erzielen. Dies hatte zur Folge, dass Premeischl durch einen Freistoss ausgleichen konnte. Hierbei fehlte die Abstimmung innerhalb der Mauer. Doch noch vor der Pause, konnte Eschlkam wieder in Führung gehen, Miro Zach legte einen Freistoss auf Oliver Kübler und der schob überlegt zum 2:1 ein.

Halbzeit zwei begann, wie die erste endete. Drei Minuten nach Wiederanpfiff traf Andreas Weber zum 3:1. Danach schien das Spiel gelaufen, doch durch einen individuellen Fehler, schaffte Premeischl den Anschlusstreffer. Einige Zuschauer sahen das Spiel schon kippen, doch der überragende Andreas Weber, stellte nach Vorlage von Josef Augustin, den alten Abstand wieder her. Wenig später war es wiederum Andreas Weber, der auf 5:2 erhöhte. Eschlkam dominierte nun nach belieben, ließ Ball und Gegner laufen. So erzielte Miro Zach das 6:2 und Andreas Weber setzte mit seinem fünften Treffer zum 7:2 den Schlusspunkt unter seine absolute Galavorstellung. Aber auch der Rest der Mannschaft zeigte eine tolle Leistung und war nach den ersten gewonnen Kreisligapunkten erleichtert.

Auf dem Bild, der Mann des Spiels, Andreas Weber.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - VfR Premeischl & SV Geigant - SpVgg Eschlkam

Nach zwei enttäuschenden Partien ohne Punkte, kommt es am kommenden Wochenende zu einem Doppelspieltag. Sollte wieder eine ähnliche Leistung, wie am vergangenen Sonntag in Beucherling gezeigt werden, wird es äußerst schwierig etwas zählbares zu holen. Am Freitag ist der VfR Premeischl zu Gast in Eschlkam, dieser hat bereits 4 Punkte auf der Habenseite und kann somit entspannt dem Auswärtsspiel entgegenblicken. Premeischl gilt als Kontermannschaft, die läuferisch stark ist. So gilt für die Eschlkamer Hintermannschaft höchste Konzentration um den starken Premeischler Sturm in den Griff zu bekommen. Bereits zwei Tage später muss man dann den schweren Gang nach Geigant in Angriff nehmen. Der Vizemeister des Vorjahres scheiterte nur knapp am Bezirksligaaufstieg und gilt auch dieses Jahr wieder als einer der großen Aufstiegsfavoriten. Nach der überraschenden Auftaktpleite in Falkenstein wurde im zweiten Spiel der TB Roding besiegt. Für Eschlkam gilt es, die gefährliche Geiganter Offensive in den Griff zu bekommen und läuferisch dagegenzuhalten. Die Aufstellung wird sich gegenüber den beiden Auftaktspielen wieder ändern, da Heinrich Schamberger für beide Spiele beruflich ausfällt, am Sonntag fehlt Urlauber Andreas Weber.

Auch die Reservemannschaft steht vor einem Doppelspieltag, mit einer Rumpfelf hatte man in Beucherling keine Chance und war mit den drei Gegentreffern noch gut bedient. Leider wird sich die personelle Situation auch für die beiden Spiele nicht entspannen, so hofft Alois Seidl einigermaßen Konkurrenzfähige Teams auf die Beine stellen zu können.

2. Spieltag

DJK Beucherling - SpVgg Eschlkam        2:0 (1:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Schamberger Heinrich - Seidl Daniel, Kübler Oliver, Zach Ales, Kussinger Andreas, Stoiber Eduard - Zach Miro - Preisinger Thomas

Ersatz: Weber Andreas, Augustin Josef, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Humbs Florian, 2:0 Weinfurtner Thomas

Bericht: Eschlkam zeigte eine schwache Vorstellung, Becherling war läuferisch klar überlegen und verdiente sich somit den Sieg. Viele Spieler sind weit von der Form der Vorsaison entfernt. Man musste auch erkennen, dass keine Chance herausgespielt werden konnte, Gefahr ging nur bei Standartsituationen aus.

Fazit: Sollte die Formkurve nicht deutlich nach oben zeigen, steht eine harte Saison bevor. Jeder Spieler sollte sich wieder auf seinen eigene Leistung konzentrieren, dann sind erste Erfolge in der Kreisliga nur noch eine Frage der Zeit.

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - DJK Beucherling

Zum ersten Auswärtsspiel in der neuen Saison muss die SpVgg Eschlkam nach Beucherling reisen. Der Tabellenfünfte der Vorsaison startete furios mit einem 6:2 Auswärtssieg in Cham und ist somit erster Tabellenführer im neuen Spieljahr. Auch im Toto-Pokal schaffte es die DJK Beucherling, genau wie Eschlkam, in die 5. Runde, scheiterte da erst am Bezirksoberligisten ASV Burglengenfeld. So wird es für den Neuling aus Eschlkam eine schwere Aufgabe etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen.  Trainer Meidinger sagt, dass die Mannschaft nach den Highlights im Toto-Pokal müde wirkt und die läuferische Form der Rückrunde erst in 3 Wochen erreichen wird, deshalb wäre er mit einem Punktgewinn in Beucherling zufrieden. Personell hat sich die Lage etwas verschärft, neben den Dauerverletzten Matthias Kreuziger und Stefan Feigl, sind Roland Eckl und Heinrich Schamberger nach dem Vilzingspiel angeschlagen.

Auch die Reserve darf nun ins Spielgeschehen eingreifen, die Reserve der DJK Beucherling wurde im letzten Jahr Zweiter und ist somit Favorit. Betreuer Alois Seidl hofft, eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken zu können, dies wird aufgrund einiger Ausfälle und eventuellen Strapazen des Vortags, ein schwieriges Unterfangen.

1. Spieltag

SpVgg Eschlkam - DJK Vilzing II         1:2 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Schamberger Heinrich - Preisinger Thomas, Kübler Oliver, Zach Ales, Kussinger Andreas, Augustin Josef - Zach Miro - Weber Andreas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Eduard, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Dachauer Christian, 0:2 Weber Klaus, 1:2 Sicak Petr

Bericht: Beim ersten Kreisligaspiel in der Geschichte der SpVgg Eschlkam, bekam man mit der Zweiten Mannschaft aus Vilzing gleich einen dicken Brocken vorgesetzt. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle auf Seiten der Gäste, stellten diese trotzdem eine schlagkräftige Elf. Eschlkam wirkte nach den Strapazen der vergangenen Wochen platt, die vielen Pokalspielen machten sich deutlich bemerkbar. Auch die Variante mit Thomas Preisinger im Mittelfeld zeigte nicht den gewünschten Erfolg und so bestimmte Vilzing das Spielgeschehen. In der 17. Spielminute war es dann so weit, nach einem Stellungsfehler im Mittelfeld, konnte Libero Petr Sicak, den agilen Hamberger nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen. Dachauer verwandelte souverän in die rechte Ecke. Zehn Minuten später, kam Eschlkam zu seiner ersten guten Möglichkeit, als Oliver Kübler mit einem Freistoß nur den Pfosten traf. Bis zur Pause verflache das Spiel und es spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab.

Auf Eschlkamer Seite musste Keeper Eckl verletzt in der Kabine bleiben, er prallte unglücklich mit einem Vilzinger zusammen. Am Spielverlauf änderte sich aber wenig, Vilzing war weiter feldüberlegen und Hamberger scheiterte mit einem Freistoß aus 17 Metern an der Oberkante der Latte. Aber kurz später konnte der Gast seine Führung ausbauen. Andreas Kussinger wurde im Mittelfeld gefoult, der Schiri verweigerte ihm aber den Pfiff, verlor so den entscheidenden Zweikampf und so konnte Weber aus 20 Metern abziehen. Der Schuss passte auf den Millimeter genau und sprang vom Innenpfosten ins Tor. Danach wachte Eschlkam etwas auf und nach einem schönen Spielzug scheiterte Miro Zach am Pfosten. Vilzing konzentrierte sich nun aufs Kontern und kam dadurch zu zwei guten Gelegenheiten, wobei aber keine genutzt werden konnte. Die Eschlkamer Schlussoffensive kam etwas zu spät, so reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch einen Kopfball von Petr Sicak. DJK Keeper Bindl hielt mit einem spektakulären Flug in der letzten Minute den Sieg fest, Thomas Preisinger zog aus 25 Metern ab.

Fazit: Gleich zu beginn der Saison konnte leider nicht die gewohnte Leistung abgerufen werden, der Sieg für die Gäste geht in Ordnung. Während Eschlkam sich in vielen sinnlose Diskussionen mit dem Schiedsrichter aufhielt, spielte Vilzing routiniert die Partie herunter. Wenn man das nächste Spiel erfolgreich gestalten will, sollte schon eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen.

Das Bild zeigt den ersten Kreisligatorschützen der Vereinsgeschichte, Petr Sicak

Vorbericht: SpVgg Eschlkam - DJK Vilzing II

Am kommenden Sonntag, startet für die SpVgg Eschlkam, das Abenteuer Kreisliga. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schaffte man im letzten Jahr den Aufstieg aus der Kreisklasse. Aufgrund der unzumutbaren Fahrtkosten, die im Kreis Bayerwald auf die Mannschaften zugekommen wären, entschied sich die Vereinsführung, dem Beispiel des SV Neukirchen zu folgen und in die geographische Heimat, den Bezirk Oberpfalz zu wechseln. In der Kreisliga Bayerwald währen die durchschnittlichen einfachen Fahrten bei 90 km gelegen, in der Kreisliga Ost betragen sie lediglich ein Drittel davon.

Mit unveränderter Mannschaft geht man in die neue Spielrunde, alle Spieler konnten gehalten werden, aber leider konnten auch keine Spieler zurückgeholt werden, sodass der Kader etwas dünn besetzt ist. Deshalb ist das gesteckt Saisonziel, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben auch realistisch, denn als Neuling wird man auch einiges an Lehrgeld zahlen, bis man sich an den Fußball in der höheren Klasse und im anderen Bezirk gewöhnt hat. Die Mannschaft soll sich weiterentwickeln und auch die jungen Spieler sollen ihre Chancen erhalten, will man sich langfristig in der Kreisliga etablieren.

In der Saisonvorbereitung lief es sehr durchwachsen, aufgrund der vielen Spiele im Toto-Pokal, war es schwierig ein geregeltes Training durchzuführen. Zwar stieß man im Pokal, bis in die fünfte Runde vor, konnte aber eigentlich kein Spiel gewinnen, da man sich drei Mal im Elfmeterschießen durchsetzte. Letztendlich schied man hier gegen den 1.FC Schwandorf aus, der starke Bezirksligist zeigte Eschlkam deutlich die Grenzen auf. In einem weiteren Vorbereitungsspiel verlor man gegen den Kreisklassen-Aufsteiger, SV Hohenwarth mit 1:2.

Gleich zum Saisonstart kreuz mit der zweiten Mannschaft des Landesligisten DJK-Vilzing  ein Meisterschaftsfavorit in Eschlkam auf. Der Gegner wird höchstwahrscheinlich mit einigen Spielern aus dem Kader der Ersten Mannschaft gespickt sein und so wäre man auf Eschlkamer Seite durchaus mit einem Punktgewinn zufrieden. Auch die Personalsituation beim Gastgeber ist angespannt, mit Matthias Kreuziger fällt der Top-Torjäger aus der vergangenen Saison definitiv aus und auch hinter zwei weiteren Leistungsträgern steht ein dickes Fragezeichen. Die SpVgg Eschlkam hofft auf eine große Zuschauerunterstützung im ersten Kreisligaspiel der Vereinsgeschichte.

Wintervorbereitung 2009

SpVgg Eschlkam- FC Ränkam        3:2 (2:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Zach Ales, Kussinger Andreas, Kübler Oliver, Aschenbrenner Georg - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz:  Stoiber Andreas, Breu Martin, Hutter Daniel, Leitermann Markus, Feigl Stefan, Seidl Daniel, Schamberger Heinrich, Augustin Josef, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Preisinger Thomas, 1:1, 2:1 Zach Miro, 2:2, 3:2 Weber Andreas

 

FC Zandt - SpVgg Eschlkam        0:0 (0:0)

Aufstellung: Schreiner Markus - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Zach Ales, Kussinger Andreas, Kübler Oliver, Schamberger Florian - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz:  Stoiber Andreas, Leitermann Markus, Feigl Stefan, Augustin Josef, Eckl Roland

Tore:

 

SpVgg Eschlkam- SpVgg Lam        2:2 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Kübler Oliver, Stoiber Eduard - Stoiber Andreas, Augustin Josef, Schamberger Heinrich, Schamberger Florian - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz:  Leitermann Markus, Schreiner Markus

Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Zach Miro, 2:2 Preisinger Thomas

 

SpVgg Eschlkam- SV Hohenwarth        3:3 (0:3)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Zach Ales, Augustin Josef, Kübler Oliver, Schamberger Florian - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz:  Stoiber Andreas, Feigl Stefan, Seidl Daniel, Schamberger Heinrich, Schreiner Markus

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 1:3 Seidl Daniel, 2:3 Weber Andreas, 3:3 Zach Miro

Toto-Pokal 2008

Nach dem 1:5 gegen den 1.FC Schwandorf ist die SpVgg im Viertelfinale des Kreises Cham/Schwandorf ausgeschieden.

2.Runde

SV Atzenzell/Sattelbogen - SpVgg Eschlkam 2:4 n.E. (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Feigl Stefan, Schamberger Heinrich - Zach Ales, Kussinger Andreas, Kübler Oliver, Augustin Josef - Zach Miro - Weber Andreas, Kreuziger Matthias

Ersatz: Preisinger Thomas, Stoiber Eduard, Seidl Daniel, Schreiner Markus

Kurzbericht: Eschlkam lieferte gegen den starken A-Klassisten eine absolut schwache Vorstellung ab. Man ließ sämtliche Laufbereitschaft vermissen und auch die Zweikämpfe wurden gescheut. Nur mit Glück und Dank eines überragenden Roland Eckl konnte man sich ins Elfmeterschießen retten. Hier trafen Oliver Kübler, Andreas Weber, Thomas Preisinger und Miro Zach. Ales Zach donnerte den Ball übers Gehäuse. Beim Gegner setzte ein Spieler den Ball neben das Tor, ein weiterer scheiterte an Keeper Eckl.

3. Runde

SpVgg Eschlkam - FC Rötz      7:6 n.E. (3:3)

Aufstellung: Eckl Roland - Kübler Oliver - Stoiber Eduard, Schamberger Heinrich - Kreuziger Matthias, Zach Ales, Kussinger Andreas, Augustin Josef - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Andreas, Pongratz Michael, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Kreuziger Matthias, 2:0 Kreuziger Matthias, 3:0 Zach Miro, 3:1, 3:2, 3:3

Kurzbericht: Gegen den Bezirksligisten aus Rötz zeigte Eschlkam eine tolle Leistung. Lauf - und Kampfstark überrumpelte man die Gäste förmlich und ging mehr als verdient mit einer zwei Tore Führung in die Halbzeit. Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts dominierte Eschlkam die Begegnung und erhöhte durch einen Freistoss auf 3:0, die Vorentscheidung? Nein, denn innerhalb von 5 Minuten konnte Rötz mit einem Doppelschlag verkürzen, jedoch mit tatkräftiger unterstützung der Eschlkamer Hintermannschaft. In Folge dessen erhöhte Rötz die Schlagzahl und erspielte sich ein Übergewicht. Kurz vor Schluss verhinderte Roland Eckl mit zwei tollen Paraden den Ausgleich, sah aber beim Ausgleich in letzter Sekunde nicht gut aus, als ein Freistoss aus 40 Metern einschlug. So kam es wieder zur Entscheidung im Elfmeterschießen. Hier trafen auf Eschlkamer Seite Oliver Kübler, Josef Augustin, Thomas Preisinger und Miro Zach. Bei Matthias Kreuziger versagten die Nerven. Auf Rötzer Seite scheiterten zwei Spieler und so gewann Eschlkam letztendlich verdient.

4. Runde

SpVgg Eschlkam - FC Furth im Wald       7:6 n.E. (3:3)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Stoiber Eduard, Pongratz Daniel - Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales, Schamberger Heinrich - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Kreuziger Matthias, Stoiber Andreas, Pongratz Michael

Tore: 0:1, 1:1 Preisinger Thomas, 2:1 Kussinger Andreas, 2:2, 3:2 Preisinger Thomas, 3:3

Kurzbericht: Im Spiel gegen den BOL-Aufsteiger, sah man zwei gleichstarke Mannschaften. Eschlkam wollte das Spiel auf das Wochenende verlegen, doch Furth wollte dies nicht und musste so ohne 4 seiner Legionäre antreten. Alles in allem eine ausgeglichene Partie mit guten Torchancen auf beiden Seiten.

5. Runde

SpVgg Eschlkam - 1. FC Schwandorf 1:5 (1:3)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Schamberger Heinrich, Stoiber Eduard - Zach Ales, Kussinger Andreas, Kübler Oliver, Augustin Josef - Zach Miro - Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Andreas, Pongratz Michael, Schreiner Markus

Tore: 0:1, 1:1 Preisinger Thomas, 1:2, 1:3, 1:4, 1:5

Kurzbericht: Gleich zu Beginn der Partie ging es Schlag auf Schlag, nach einem Stellungsfehler in der Eschlkamer Defensive kam Schwandorf bereits nach 3 Minuten zu einem Elfmeter. Hierbei konnte Roland Eckl den Ball noch abwehren, gegen den Nachschuss war er allerdings machtlos. Aber bereits kurz darauf konnte der Gastgeber schon ausgleichen als Thomas Preisinger einen langen Abschlag einschob. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel indem Schwandorf seine Chancen besser nutzen konnte. Durch einen Treffer aus 3 Metern und einen weiteren Foulelfmeter, der diesmal souverän verwandelt wurde, ging der Gast mit einer zwei Tore Führung in die Halbzeit. Nach der Pause sah man einen deutlichen Klassenunterschied, vorallem läuferisch war Schwandorf um mindestens 2 Klasse stärker und dominierte das Spiel noch belieben. Nur mehr selten konnte sich Eschlkam befreien und so waren die weiteren Treffer nur noch eine Frage der Zeit. Vor allem bei Kepper Roland Eckl konnte sich Eschlkam bedanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Alles im allem, war es ein, auch in dieser Höhe verdienter Sieg für den Oberpfalz Toto-Pokal Sieger des Vorjahres.

Turnier in Lam

Die SpVgg Eschlkam belegt beim Rudi Stocker Gedächtnisturnier in Lam den 3. Platz. Teilnehmer waren neben der SpVgg Eschlkam, die SpVgg Lam, der Stachesrieder SV, der SV Hohenwarth, der SV Lohberg und der FC Ottenzell.

SpVgg Eschlkam - SpVgg Lam               0:3

Eschlkam konnte nur mit einer Rumpfelf antreten, es fehlten 7 Stammspieler. Trotzdem hielt man gegen den Bezirksoberligisten gut mit.

Aufstellung: Eckl Roland - Kübler Oliver - Feigl Stefan, Pongratz Michael - Wanninger Andreas, Aschenbrenner Georg - Stoiber Andreas, Zach Ales, Seidl Daniel, Stoiber Eduard - Kreuziger Matthias

SpVgg Eschlkam - FC Ottenzell             2:1

Im zweiten Spiel besiegte man den FC Ottenzell mit 2:1. In ersten Spielabschnitt beherschte man die Partie nach belieben. Nach dem Seitenwechsel aber suchte man keine Zweikämpfe mehr und kam so in arge Bedrängnis. Torschützen waren Oliver Kübler und Daniel Seidl.

Aufstellung: Schreiner Markus - Augustin Josef - Feigl Stefan, Pongratz Michael - Kübler Oliver - Stoiber Eduard, Zach Ales, Seidl Daniel - Preisinger Thomas, Weber Andreas - Kreuziger Matthias

SpVgg Eschlkam - SV Hohenwarth        1:0

Da der Modus nichts anderes zuließ, musste man sich mit dem Spiel um Platz 3 begnügen. Hier traf man auf den SV Hohenwarth, dem man spielerisch überlegen war. Leider wurden einige gute Einschussmöglichkeiten kläglich vergeben. So hatte man Glück, dass Hohenwarth ein Eigentor erzielte.

Aufstellung: Eckl Roland - Augustin Josef - Feigl Stefan, Pongratz Michael - Kübler Oliver - Stoiber Andreas, Zach Ales, Seidl Daniel - Preisinger Thomas, Weber Andreas, Kreuziger Matthias

Vorbereitungsspiele:

13.07.2008

SpVgg Eschlkam - TSV Remlingen        8:2 (5:0)

Aufstellung: Schreiner Markus - Sicak Petr - Pongratz Michael, Stoiber Eduard - Kreuziger Matthias, Zach Ales, Augustin Josef, Seidl Daniel - Zach Miro - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Stoiber Andreas

Tore: 1:0 Kreuziger Matthias, 2:0 Eigentor, 3:0 Zach Miro, 4:0 Sicak Petr, 5:0 Preisinger Thomas, 5:1, 6:1 Weber Andreas, 6:2, 7:2 Sicak Petr, 8:2 Zach Miro

20.07.2008

SpVgg Eschlkam - SV Hohenwarth             1:2 (1:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Pongratz Daniel, Stoiber Eduard - Schamberger Heinrich, Zach Ales, Kussinger Andreas, Kübler Oliver, Augustin Josef - Weber Andreas, Preisinger Thomas

Ersatz: Seidl Daniel, Pongratz Michael, Stoiber Eduard

Tore: 0:1, 1:1 Sicak Petr, 1:2