Meister-Mannschaft 2007/2008

1. Mannschaft

Hinten: Pongratz Michael, Pongratz Daniel, Sicak Petr, Zach Ales, Breu Martin

Mitte: Sponsor Penzkofer Xaver, Schuhmann Franz, Stoiber Andreas, Reimer Andreas, Seidl Daniel, Schamberger Heinrich, Augustin Josef, Kussinger Andreas, Weber Andreas, Zach Miro, Stoiber Eduard, Trainer Meidinger Josef, Abteilungsleiter Wanninger Andreas

Vorne: Lindner Thomas, Kreuziger Matthias, Schreiner Markus, Kübler Oliver, Preisinger Thomas

Es fehlen: Eckl Roland, Feigl Stefan, Wagerer Markus, Aschenbrenner Georg

Spielberichte

SpVgg Eschlkam - SV Achslach 5:1 (3:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Pongratz Michael - Kreuziger Matthias, Kussinger Andreas, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro - Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Feigl Stefan, Seidl Daniel, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Weber Andreas, 2:0 Sicak Petr, 3:0 Preisinger Thomas, 3:1, 4:1 Preisinger Thomas, 5:1 Preisinger Thomas

Bericht: In diesem flotten Kreisklassenmatch erziehlte die SpVgg bereits nach 3 Minuten die 1:0 Führung nach schöner Vorarbeit von Preisinger durch Weber. Kurz darauf erziehlte Libero Sicak nach schöner Freistossflanke das 2:0 gegen den völlig überfordert wirkenden Kreisligaabsteiger. Danach verflachte die Begegnung zunehmend und die Achslacher kamen dank Ihrer Harten Spielweise etwas besser ins Spiel. Doch kurz vor der Pause erziehlte Thomas Preisinger nach tollem Solo noch das 3:0.

Nach der Pause wurden die Gästeattacken immer rüder, doch leider versäumte es die oftmals überforderte Schiedsrichterin dem ein Ende zu setzten. Nach einer Ecke erziehlte der Gast, auch begünstigt durch einen Abstimmungsfehler zwischen Libero und Torwart, den 3:1 Anschlusstreffer. Doch die Eschlkamer ließen sich auch dadurch nicht verunsichern und Preisinger beendete mit einem Doppelschlag alle Achslacher Hoffnungen. Nach dem 5:1 wurde das Spiel nochmals härter, sodass die Gäste die Begegnung nur zu zehnt beenden konnten.

Fazit: Toller Saisonstart für beide Mannschaften, hoffentlich können diese Leistungen auch in den nächsten Partien bestätigt werden.

 

SV Lohberg - SpVgg Eschlkam    0:4 (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Pongratz Michael - Augustin Josef, Kussinger Andreas, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro - Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Feigl Stefan, Seidl Daniel, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Sicak Petr, 2:0 Kreuziger Matthias, 3:0 Kreuziger Matthias, 4:0 Zach Ales

Bericht: Das Spiel startete sehr verfahren und auf beiden Seiten waren keine Tormöglichkeiten zu verzeichnen. Einzig durch zwei Ecken an Latte und Pfosten kam kurz Gefahr im Lohberger Strafraum auf. Die Eschlkamer ließen total ihre Spielfreude vom letzten Samstag vermissen. Die Lohberger Mannschaft stand sehr kompakt und so konnten sie sehr gut mithalten.

Anscheinend fand Trainer Meidinger in der Kabinenpredigt die richtigen Worte. Denn nach dem Seitenwechsel war die Eschlkamer Mannschaft wie ausgewechselt und erspielte sich einige Torchancen. Nach einem Eckball bewies Sicak wieder einmal seine Kopfballstärke und netzte zum 1:0 ein. Schon kurz darauf erziehlte Matthias Kreuziger durch gütliche Mithilfe des Lohberger Keepers das 2:0. Das 3:0 erziehlte, nach toller Vorarbeit von Andreas Weber, wiederum Kreuziger. Den 4:0 Schlusspunkt setzte dann Zach Ales mit einem sicher verwandelten Elfmeter. Das Spiel wurde indem um einiges Härter und so sah ein Lohberger im Zusammenhang mit dem Elfmeter die Ampelkarte. Die Lohberger zeigten im Anschluss viele überharte Fouls, die sich hauptsächgegen unsere tschechischen Spieler richteten.

Fazit: Nach 2 Siegen für beide Mannschaften, kommt am nächsten Sonntag der TSV Blaibach, der ebenfalls beide Auftaktpartien für sich entscheiden können, zum Schlagabtausch. Hier wird sich zeigen wie stark beide Mannschaften wirklich sind.

 

SpVgg Eschlkam – TSV Blaibach   1:1 (1:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Pongratz Michael - Augustin Josef, Kussinger Andreas, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Feigl Stefan, Seidl Daniel, Kreuziger Matthias, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Zach Ales, 1:1

Bericht: Nach zwei Siegen zum Saisonauftakt traf man am heutigen Sonntag auf den TSV Blaibach, der ebenfalls beide Spiele für sich entscheiden konnte, zu einem echten Spitzenspiel Erster gegen Zweiten. Die Blaibacher erwiesen sich von Anfang an als der erwartet starke Gegner, der mit frischem Offensivfußball zu überzeugen wusste. Dennoch ging die SpVgg nach 12 Spielminuten durch einen, direkt verwandelten, Freistoss, getreten durch Ales Zach, aus ca. 25 Metern mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit konnte aber der Gast mehr Spielanteile für sich verbuchen und vergaben einige hochkarätige Einschussmöglichkeiten. So konnte man mit der knappen Pausenführung mehr als zufrieden sein.

In der zweiten Spielhälfte spielten die Gäste weiter temporeichen Fußball und konnten durch Ihren läuferischen Mehraufwand auch eine optische Überlegenheit verzeichnen. Mit zunehmender Spieldauer glitt dem, in fast allen Belangen überfordert wirkende Bezirkligaschiedsrichter, das Spiel mehr und mehr aus der Hand. Er fiel durch einige krasse Fehlentscheidungen auf, in dem er z.B. dem Gastgeber einen klaren Elfmeter verweigerte. Dadurch wurde das Spiel unweigerlich härter. Fünf Minuten vor Spielende gelang dem Gast dann noch der verdiente Ausgleich durch einen Abstauber aus kurzer Distanz. Aufgrund der kämpferisch und läuferisch starken Leistung ging die Punkteteilung mehr als in Ordnung.

Fazit: Schon am kommenden Mittwoch trifft man auf den Aufsteiger aus Arnbruck hier werden, unter normalen Umständen und entsprechender kämpferisch besseren Leistung als gegen Blaibach, zwei Siege erwartet.

 

SV Arnbruck – SpVgg Eschlkam   1:4 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Pongratz Michael – Kreuziger Matthias, Kussinger Andreas, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Feigl Stefan, Seidl Daniel, Augustin Josef, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Kreuziger Matthias, 1:1, 1:2 Sicak Petr, 1:3 Kreuziger Matthias, 1:4 Zach Miro

Bericht: Das Spiel war noch keine fünf Minuten gelaufen, da erregte der Mann in Schwarz(als Schiedsrichter konnte er oft nicht bezeichnet werden) schon sämtlich Gemüter , indem er Trainer Sepp Meidinger, wegen einer Lächerlichkeit, auf die Tribüne verbannte. In die Partie gegen den Aufsteiger aus Arnbruck ging man als Favorit. Dieser Stellung konnte man in der ersten Halbzeit aber keinen Nachdruck verschaffen, da man sich dem schwachen Niveau des Gegner anpasste. Dennoch konnte Matthias Kreuziger nach einem Torwartfehler zum 1:0 abstauben. Danach wurden noch einige Torchancen vergeben und es blieb, trotz der schwachen Vorstellung bei der Pausenführung. 

Im zweiten Spielabschnitt wurde es bald hektisch. Der „schwarze Mann“ schickte nach Fouls innerhalb kürzester Zeit zwei Arnbrucker mit der Ampelkarte zum duschen. Doch nach diesen Entscheidungen wurde ihm das Spiel zu langweilig und er gab einen Elfmeter für den Gastgeber. Doch der Arnbrucker Spielertrainer scheiterte mit einem extrem schwach getretenen Schuss an Torhüter Eckl. So musste der Schiri einen weiteren Strafstoß geben um dem Gastgeber endlich zum Ausgleich zu verhelfen. Des Weiteren schickte er Andreas Reimer mit Gelb-Rot vom Platz. Die krasseste (Fehl)Entscheidung fällte er aber im Anschluss als er Daniel Pongratz nach einem Foul die Rote Karte zeigte. Beim Spielerstand 9 gegen 9 wachte die SpVgg endlich auf und zeige endlich schönen Kombinationsfußball. So erzielte Petr Sicak per Kopf und Matthias Kreuziger nach schöner Vorarbeit die 3:1 Führung. Mit einem schönen Alleingang von der Mittellinie sorgte Miro Zach für die Entscheidung. Der Arnbrucker Spielertrainer zeigte sich dann als schlechter Verlierer, er weinte sich beim Schiedsrichter aus, dass Trainer Meidinger auf die Eschlkamer Seite zurückgekehrt war. Dieser wurde dann noch einmal verbannt.

Fazit: Drei Punkte gewonnen, aber zwei Spieler verloren, in den nächsten Spielen muss mehr Einsatz und Laufbereitschaft gezeigt werden. Am kommenden Sonntag kommt es zum Nachbarderby gegen Stachesried. Hier sollte um jeden Preis gewonnen werden. Schon wegen den Unwahrheiten, die vom Stachesrieder Trainer über die Gehälter unserer Spieler, verbreitet wurden.

 

SpVgg Eschlkam - Stachesrieder SV      6:1 (2:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Pongratz Michael – Feigl Stefan, Schamberger Heinrich, Zach Ales, Augustin Josef - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Preisinger Thomas, Seidl Daniel, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Weber Andreas, 2:0 Weber Andreas, 3:0 Kreuziger Matthias, 4:0 Weber Andreas, 5:0 Zach Miro, 5:1, 6:1 Preisinger Thomas

Bericht: Am heutigen Sonntag kam es zum Gemeindederby gegen den Stachesrieder SV, der stark ersatzgeschwächt antrat. Dies zeigte sich auch in Ihrer taktischen Ausrichtung. Die Gäste spielten ohne Stürmer und waren nur auf Konter ausgerichtet. So tat sich Eschlkam zu Beginn der Partie verständlicherweise sehr schwer. Im eigenen Mittelfeld gab es nach den Ausfällen des Arnbruck Spiels noch einige Abstimmungsschwierigkeiten. Nach Freistößen trafen Ales und Miro Zach jeweils das Torgebälk. Nach 15 Minuten konnte dann endlich der ehemalige Stachesrieder Andreas Weber, nach schönem Pass von Heinrich Schamberger zum 1:0 einnetzen. Das Spiel lief weiter nur in die Richtung des Stachesrieder Tores, so war das 2:0 kurz vor der Pause, wiederum durch Andreas Weber erzielt per Kopf, mehr als verdient.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Eschlkam war drückend überlegen,  der eingewechselte Thomas Preisinger traf aus 16 Metern nur den Pfosten, doch Matthias Kreuziger stand wieder einmal goldrichtig und staubte zum 3:0 ab. Sein drittes Tor am heutigen Nachmittag erzielte Andreas Weber mit einem herrlichen Drehschuss aus 17 Metern. Das 5:0 entsprang aus einer Traumkombination zwischen Thomas Preisinger und Miro Zach, bei deren Zusammenspiel konnte die  überforderte Gästeabwehr nur noch staunen, als Miro Zach auf 5:0 erhöhte. Durch einen schön gespielten Konter, kamen die Stachesrieder zum Ehrentreffer. Den alten Abstand stellte dann Thomas Preisinger wieder her. Nach dem Abpfiff konnte der Gast mehr als zufrieden mit dem Ergebniss sein, denn es hätte auch zweistellig enden können.

Fazit: Das ruhigste Derby seit langem, denn es herrschten von Anfang an klare Verhältnisse. Sollten die Ausfälle der Stachesrieder von längerer Dauer sein, werden Sie bei ähnlichen Leistungen in arge Bedrängniss kommen. Für uns steht am kommenden Sonntag der schwere Weg nach Bodenmais auf dem Programm,. Bodenmais verspielte durch eine desolate Leistung im letzten Saisonspiel im Mai die Meisterschaft in Eschlkam und werden deshalb äußerst motiviert sein.

 

TSV Bodenmais – SpVgg Eschlkam      2:1 (1:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Pongratz Michael – Kreuziger Matthias, Schamberger Heinrich, Zach Ales, Augustin Josef - Zach Miro – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Feigl Stefan, Seidl Daniel, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Weber Andreas, 1:1, 2:1

Bericht: Am 6. Spieltag mussten die Eschlkamer die erste Saisonniederlage einstecken. Es fehlte die kämpferische Einstellung und die Laufbereitschaft. Hinzu kam, dass anscheinend die Erste Mannschaft die Vorgaben der Reserve erfüllt, so erzielten sie in den letzten zehn Partien stets die gleiche Tendenz. Das Spiel startete eigentlich ganz gut für die Gäste, Ball und Gegner wurden weitestgehend kontrolliert, so war das 1:0 durch Andreas Weber die logische Konsequenz. Der Treffer wurde nach schönem Zuspiel von Matthias Kreuziger erzielt. Leider konnten einige Schwächen des Bodenmaiser Keepers nicht zu weiteren Toren genutzt werden. Nach dem Führungstreffer schaltete die SpVgg, aus unverständlichen Gründen, zwei Gänge zurück. Beim Ausgleichstreffer schlief die komplette Defensive, so wurde ein Freistoß von der Mauer durchgelassen und man schaffte es nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern, ein Bodenmaiser Spieler brauchte aus 5 Metern nur noch einschieben.

Nach der Pause zeigte sich Eschlkam zwar bemüht aber musste schon nach 10 Minuten den Bodenmaiser Führungstreffer hinnehmen. Bei einem Freistoß aus ca. 20 Metern, flach in die Torwartecke, sah TW Eckl mehr als unglücklich aus. In der Folgezeit hatte Eschlkam noch einige gute Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen. So scheiterte Matthias Kreuziger aus 5 Metern per Kopf am Pfosten und Andreas Weber schaffte es den Ball aus 3 Metern noch über das Tor zu befördern. Bodenmais mauerte und beschränkte sich nur noch aufs kontern. Negative Höhepunkte setzte ein Bodenmaiser Zuschauer hinter dem vorderen Tor, der in beiden Spielen einige Gästespieler übelst beleidigte.

Fazit: Mit Müh und Not wurde die Tabellenführung zwar verteidigt, sollte aber keine eklatante Leistungssteigerung erfolgen, geht es zwangsläufig bergab. Im nächsten Spiel ist der SV Thenried zu Gast in Eschlkam, hier kommt es hauptsächlich darauf an, ob der gefährliche Stürmer Brummer gehalten werden kann.

 

SpVgg Eschlkam  –  SV Thenried             5:1 (3:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Pongratz Michael – Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Kreuziger Matthias, Schamberger Heinrich, Augustin Josef, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Zach Miro, 2:0 Sicak Petr, 3:0 Pongratz Daniel, 4:0 Zach Miro, 5:0 Kussinger Andreas, 5:1

Bericht: Beim Heimspiel gegen den SV Thenried konnte man zum ersten mal in dieser Saison in der namentlichen Topaufstellung antreten, denn Oliver Kübler und Andreas Kussinger kehrten, nach ihren Verletzungen, genauso wie Daniel Pongratz, nach seiner Rotsperre, wieder ins Team zurück. Schon nach 7 Minuten erzielte Miro Zach, nach einer Ecke seines Bruders, den Führungstreffer per Kopf. Das Spiel lief in der ersten Halbzeit wie in einer Einbahnstraße in Richtung Thenrieder Tor, so war das 2:0 nach einer Viertelstunde mehr als überfällig. Hier verwertete Petr Sicak eine Freistoßflanke von Ales Zach. Den Halbzeitstand besorgte Daniel Pongratz, mit seinem ersten Tor für die SpVgg, indem er wieder einen Eckball einköpfte. Mit der Leistung des ersten Spielabschnitts konnte man durchaus zufrieden sein, nur das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können.

In Hälfte zwei ging es munter weiter, wieder war es Zach Miro, der zum 5:0 nach einer Ecke einnetzte. Dies war nun der vierte Treffer nach einer Standartsituation, dies sollte sogar dem Thenrieder Trainer für die nächsten Spiele zu denken geben. Die einzige Reaktion die der Gast an diesem Nachmittag zeigte war überzogene Brutalität. Unsere tschechischen Spieler waren üblen Beleidigungen ausgesetzt und einige Gästespieler zeigten Fouls, bei denen es nur darum ging den Gegner mutwillig verletzten zu wollen. Doch anstatt des Trainers reagierte der Thenrieder Stürmführer Brummer und beruhigte seine Mitspieler(Respekt!). Die SpVgg antwortete durch das 5:0 durch Andreas Kussinger, der überlegt einschob. Nach dem Tor schraubte man das Tempo zu stark zurück und der SV Thenried kam noch zum Ehrentreffer, bei dem die Defensive nicht unbedingt glänzte. Zum Schluss noch ein Hinweis an die gegnerischen Mannschaften in dieser Kreisklasse, die es noch nicht wissen sollten, um oft schon aufgetretenen Missverständnissen vorzubeugen. Alle unsere Spieler sprechen die deutsche Sprache. Es stellt sich die berechtigte Frage, ob es überall so ist.

Fazit: Eine, endlich mal wieder, überzeugende Leistung, als einziges Manko kann man sehen, dass man die Gäste nicht richtig abschoss. Fairness war wohl für einige Thenrieder ein Fremdwort und durch viel Glück blieben alle Spieler verletzungsfrei. Am kommenden Sonntag steht die schwere Reise nach Gotteszell auf dem Plan. Die als Mitfavoriten gehandelten Gotteszeller sind nur mäßig in die Saison gestartet und werden sicherlich auf Wiedergutmachung aus sein. Besonders motiviert werden, nach den Vorfällen des letzten Jahres, unsere Spieler Andreas Weber und Oliver Kübler sein.

 

SV Gotteszell – SpVgg Eschlkam             1:3 (0:2)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Pongratz Michael – Schamberger Heinrich, Kübler Oliver, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Feigl Stefan, Augustin Josef, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Kreuziger Matthias, 0:2 Weber Andreas, 0:3 Kübler Oliver, 1:3

Bericht: Am 8. Spieltag musste die SpVgg Eschlkam in Gotteszell antreten. Der größte Teil der Mannschaft war noch vom Vortag geschwächt, als die Hochzeit von Franz und Kathrin Schuhmann gefeiert wurde, manchen merkte man diese „Strapazen“ auch noch deutlich an. Trainer Meidinger musste vor dem Spiel kurzfristig auf Andreas Kussinger, wegen Krankheit und auf Thomas Preisinger, der sich beim warm machen verletzte, verzichten. Zu Spielbeginn zeigte sich der Gastgeber feldüberlegen und drängte Eschlkam weitestgehend in die defensive. So kam das 1:0 durch Matthias Kreuziger, nach schönem Seitenwechsel von Andreas Reimer, etwas überraschend. Kurz darauf konnte dann auch noch Andreas Weber, einen auf der Linie gestoppten Kopfball von Miro Zach, zum 2:0 abstauben. Danach aber erspielten sich die kämpferisch und läuferisch stark agierenden Gotteszeller einige gute Chancen, scheiterten aber am eigenen Unvermögen oder am heute starken Keeper Eckl. So konnte man mit der durchaus glücklichen Pausenführung mehr als zufrieden sein.

Nach der Pause zeigte der Spielverlauf keine Änderung und Gotteszell war weiter spielbestimmend. Das Spiel stand auf der Kippe, denn der sonst souveräne Schiedsrichter zeigte in einer strittigen Situation auf den Elfmeterpunkt. Doch scheiterte SV-Torjäger Müller mit seinem „Schüsschen“ am Eschlkamer Schlussmann. Kurz darauf verlor die SpVgg ihren Libero Sicak durch die Ampelkarte. Beim fälligen Freistoß aus gut 25 Metern hatte man großes Glück, dass er nur am Pfosten landete. Als das Spiel auf Messers Schneide stand bediente „Neu-Libero“ Daniel Pongratz Olli Kübler mit einem Traumpass, der überlegt zum 3:0 einschob. Aber schon im Gegenzug kassierte die SpVgg, den längst fälligen Anschlusstreffer aus leicht Abseitsverdächtiger Position. Danach musste man auf Seiten der Gäste wieder um den Sieg zittern. Gotteszell konnte sich keine zwingenden Chancen mehr herausspielen und Eschlkam ließ klug die Zeit verstreichen. Kurz vor Schluss holte sich SV-Kartensammler Müller noch seinen „fast standardmäßigen“ Platzverweis, nach einem Frustfoul im Mittelfeld.

Fazit: Hochzeit mit einem „blauen Auge“ überstanden und drei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft errungen. Für das nächste Spiel gegen den FC Zandt, muss wieder eine bessere Leistung abgerufen werden um zu Punkten. Besonders die Defensive wird gegen den starken Sturm der Zandter gefordert sein. Sollte Gotteszell diese Leistung gegen andere Gegner auch abrufen können werden sie sicherlich noch viele Spiele gewinnen. Auch in Sachen Fairness waren Spieler und Zuschauer vorbildlich. Zum Schluss noch ein Wort zu allen, die sich durch diese Berichte beleidigt oder ungerecht behandelt fühlen, es kann jeder Verein auf seiner Homepage einen eigenen Spielbericht anfertigen.

 

SpVgg Eschlkam – FC Zandt                2:2 (2:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Kübler Oliver – Kreuziger Matthias, Kussinger Andreas, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Pongratz Michael, Augustin Josef, Seidl Daniel, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Preisinger Thomas, 2:0 Zach Miro, 2:1, 2:2

Bericht: Der als Geheimfavorit gehandelte Aufsteiger aus Zandt erwies sich als starker Gegner, der spielerisch die ganze Spielzeit mehr als gleichwertig war.  Die Gäste begannen äußerst stürmisch und vergaben in der Anfangsviertelstunde einige gute Einschussmöglichkeiten. Danach bekam Eschlkam das Spiel in den Griff und erzielte durch Thomas Preisinger die Führung, indem er den, viel zu weit, vor dem Tor stehenden Torwart überlupfte. Bis zum Pausenpfiff zeigte sich nun der Gastgeber deutlich überlegen, so war der zweite Treffer nur eine Frage der Zeit. In der 44. Spielminute war es dann soweit, als Miro Zach, nach schöner Vorlage von Thomas Preisinger, zum 2:0 einschoss. Mit dem Halbzeitpfiff vergab ein Zandter Spieler noch eine gute Gelegenheit, als er über das leere Tor schoss.

Die zweite Hälfte begann mit einer Hiobsbotschaft, denn Thomas Preisinger musste verletzt in der Kabine bleiben. Der Aufsteiger übernahm wieder das Zepter und erzielte bereits kurz nach der Pause den Anschlusstreffer, hierbei sah die Defensivabteilung nicht gut aus. Statt einer Reaktion auf Eschlkamer Seite, spielte Zandt munter weiter. Der Ausgleichtreffer lag in der Luft und ließ auch nicht mehr lange auf sich warten. Nach dem Ausgleich entwickelte sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch, wobei beide Seiten gute Chancen zum Siegtreffer hatten. Die beste Eschlkamer Möglichkeit vergab Matthias Kreuziger kläglich. Auf Zandter Seite scheiterte man meist am starken Keeper Eckl Roland.

Fazit: Eine gerechte Punkteteilung im Spiel zweier sehr starker Kreisklassenmannschaften, mit dem beide Seiten sich zufrieden zeigten. Dadurch, dass die Konkurrenz aus Blaibach und Bodenmais ebenfalls nicht gewinnen konnte wurde die Tabellenführung verteidigt. Für Eschlkam gilt es die nächsten Spiele in Miltach und Allersdorf ohne Punktverlust zu überstehen. Sollte Zandt weiter so furios auftreten zeigt die Weg stark nach oben.

 

1.FC Miltach II – SpVgg Eschlkam             1:2 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Reimer Andreas, Pongratz Michael – Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Kreuziger Matthias, Schamberger Heinrich, Augustin Josef, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Weber Andreas, 0:2 Kreuziger Matthias, 1:2

Bericht: Das Tabellenschlusslicht aus Miltach begann die Partie stark und vergab bis zur 10. Spielminute zwei hochkarätige Chancen. Hierbei zeigte sich SpVgg-Keeper Eckl hellwach. Danach zeigte sich Eschlkam und bestimmte nun das Spielgeschehen. Nach einer knappen halben Stunde markierte Andreas Weber, nach Pass von Andreas Kussinger, dann das 1:0. Eschlkam drängte auf eine höhere Führung, konnte aber keine der Chancen nutzen. Kurz vor der Pause verletzten sich Thomas Preisinger und Andreas Reimer, beide mussten sofort ausgewechselt werden.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild, der Tabellenführer war drückend überlegen und schaffte auch bald einen weiteren Treffer durch Matthias Kreuziger, der aus ca. 16 abzog. Durch eine Unachtsamkeit der Eschlkamer Defensivabteilung konnte die BOL-Reserve den Anschlusstreffer erzielen. Daraufhin zeigte sich Miltach zwar bemüht, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen mehr herausspielen. Die Eschlkamer Stürmer scheiterten hingegen noch bei einigen Chancen.

Fazit: Nicht überzeugend gespielt aber dennoch einen Pflichtsieg eingefahren. Dank des Patzers der Blaibacher ist man nun alleiniger Tabellenführer. Hoffentlich können die heute verletzten Spieler am nächsten Sonntag in Allersdorf wieder angreifen, da die Personaldecke an diesem Spieltag sowieso dünn besät ist. Die Allersdorfer werden nach vier Niederlagen in Folge besonders motiviert sein.

 

SpVgg Allersdorf – SpVgg Eschlkam             3:2 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Feigl Stefan, Pongratz Michael – Seidl Daniel, Kussinger Andreas, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Stoiber Andreas, Lindner Thomas, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Seidl Daniel, 1:1, 1:2 Zach Miro, 2:2, 3:2

Bericht: Im Spiel gegen Allersdorf sah man zwei grundverschiedene Halbzeiten. Es waren noch keine zehn Minuten gespielt wurde Daniel Seidl, von Andreas Weber schön in Szene gesetzt, und traf zum 0:1. Danach spielte Eschlkam munter weiter und erspielte sich einige hochkarätige Torchancen, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. Die Gästeabwehr stand sehr kompakt und ließ nur einen Torschuss zu.
Kurz nach der Pause spielte sich Daniel Seidl im gegnerischen Strafraum schön frei und wurde daraufhin zu Fall gebracht. Beim fälligen Strafstoß versagten jedoch Andreas Weber die Nerven und er scheiterte am Torhüter. Fast im direkten Gegenzug musste man dann auch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Zwar konnte Miro Zach einen Abpraller zur erneuten Führung nutzen, doch diese Führung hielt nicht lange stand. Als dem Gastgeber dann auch noch ein Elfmeter zugesprochen wurde, war das Spiel in den Köpfen der Eschlkamer gelaufen und man vermisste den Willen, das Spiel drehen zu wollen.

Fazit: Aufgrund des fehlendes Kampfgeistes in der zweiten Hälfe und der mangelhaften Chancenauswertung wurde völlig unnötig die Tabellenführung verspielt. Allersdorf brachte vier Schüsse aufs Tor, davon waren drei drin. In den letzten fünf Spielen vor der Winterpause darf man sich keine weitere Blöße geben, um das gesteckte Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.


SpVgg Eschlkam - SpVgg Teisnach 5:2 (3:0)


Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Feigl Stefan, Pongratz Michael - Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Pongratz Daniel, Zach Ales - Zach Miro - Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Schamberger Heinrich, Augustin Josef, Seidl Daniel, Preisinger Thomas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Sicak Petr, 2:0 Zach Ales, 3:0 Kreuziger Matthias, 4:0 Zach Miro, 4:1, 5:1 Kübler Oliver, 5:2

Bericht: Der Kreisligaabsteiger begann die Partie forsch, doch schon bald übernahm Eschlkam das Kommando. Nach 15 Spielminuten gelang dann auch das erste Tor durch Libero Petr Sicak nach schöner Freistoßflanke. Schon beim nächsten Angriff leitete Miro Zach den Ball traumhaft auf seinen Bruder Ales weiter, der auf 2:0 erhöhte. Die Hausherren spielten flott weiter und erzielten durch Matthias Kreuziger noch das 3:0. Nach diesem Treffer kam Teisnach besser in die Partie, konnten aber ihre leichte optische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen.

Kurz nach der Pause fiel auch schon das 4:0 durch Miro Zach. Völlig unverständlicherweise zeigte nun Eschlkam enorme Defensivdefizite und der Gast kam zu zwei Großchancen, die aber Eckl glänzend parierte. Das nun überfällige Tor für Teisnach fiel nach 73 Minuten. Doch Oliver Kübler stellte mit einem schönen Freistoßtreffer aus 17 Metern den alten Abstand wieder her. Kurz darauf gab der nun völlig überfordert wirkende Schiedsrichter, einen mehr als fragwürdigen Strafstoß für Teisnach. Doch Roland Eckl hielt zum dritten Mal in dieser Saison, jedoch war dieser Strafstoß extrem mies getreten. Eschlkam zeigt in den letzten 20 Minuten kein Deckungsverhalten und so kam Teisnach noch zum 5:2. Leider vergaben auch die Eschlkamer Stürmer wieder einmal zahlreiche Torchancen.

Fazit: Bis auf die Deckungsdefizite in der zweiten Spielhälfte eine ordentliche Leistung. Da der TSV Bodenmais patzte, konnte die Tabellenführung zurückerobert werden, was jedoch uninteressant ist, da es wichtig ist wer nach 26 Spieltagen ganz oben steht. Am nächsten Sonntag steht der schwere Gang nach Arrach auf dem Programm. Mit der richtigen Einstellung sollten es machbar sein, dem SC Arrach die ersten Punkte auf heimischen Platz abzunehmen.


SC Arrach-Haibühl – SpVgg Eschlkam             1:3 (1:0)

Aufstellung: Schreiner Markus - Sicak Petr – Pongratz Daniel, Pongratz Michael – Kreuziger Matthias, Kübler Oliver, Schamberger Heinrich, Zach Ales - Zach Miro – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Feigl Stefan, Seidl Daniel, Augustin Josef

Tore: 0:1 Weber Andreas, 0:2 Zach Miro, 0:3 Weber Andreas, 1:3

Bericht: Eschlkam kontrollierte von der ersten Minute das Spielgeschehen, vergab aber einige gute Möglichkeiten. Der Gastgeber konnte sich in der ersten Hälfte nur selten befreien und ihr Sturmführer machte gegen Daniel Pongratz keinen Stich, so kamen sie auch nur zu zwei Torschüssen. Die längst überfällige Führung erzielte Andreas Weber nach schönem Solo im gegnerischen Strafraum. Auf 2:0 konnte Miro Zach mit einem, durchaus haltbaren, Schuss aus 30 Metern erhöhen. Somit konnte man beruhigt in die Halbzeitpause gehen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierte Eschlkam das Geschehen und konnte wiederum durch Andreas Weber, nach toller Vorarbeit von Thomas Preisinger, gar auf 3:0 davonziehen. Danach ließ man die Arracher etwas kommen, diese konnten aber nur noch auf 3:1, durch einen platzierten Schuss aus 16 Metern, verkürzen. Außerdem trafen sie 10 Minuten vor Spielschluss noch die Latte. Auf Eschlkamer Seite vergaben die Stürmer, besonders Matthias Kreuziger, einige hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Gegen Ende der Partie kam er fast zu Ausschreitungen zwischen einigen angetrunken Eschlkamer Fans und den ohnehin leicht reizbaren Arrachern.

Fazit: Mit einer tollen kämpferischen Leistung wurden zum ersten Mal in dieser Saison, Punkte aus Arrach entführt. Sollte die kämpferische und läuferische Einstellung im nächsten Spiel wieder abgerufen werden können, dürfte auch ein Auswärtssieg in Achslach möglich sein.

SV Achslach – SpVgg Eschlkam             0:0 (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Pongratz Daniel, Pongratz Michael – Kreuziger Matthias, Kübler Oliver, Schamberger Heinrich, Zach Ales - Zach Miro – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Feigl Stefan, Seidl Daniel, Augustin Josef, Schreiner Markus

Tore:

Bericht: Bei winterlichen Temperaturen und einem schwer bespielbarem Platz, zeigte sich Eschlkam über die ganze Spieldauer spielerisch klar überlegen. Es wurden zahlreiche Torchancen herausgespielt, jedoch bekam man den Ball einfach nicht ins gegnerische Gehäuse. Die besten Chancen in der ersten Hälfte vergaben Miro Zach und Thomas Preisinger, als sie die Latte trafen. Außerdem wurde ein Kopfball von Miro Zach auf der Linie geklärt. Der Gastgeber hatte zwar einige Torschüsse, diese waren aber äußerst harmlos.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich das identische Bild, Eschlkam kontrollierte Ball und Gegner. Leider fehlte im Abschluss oft das nötige Glück, oder man scheiterte am eigenen Unvermögen. Ein Eckball von Miro Zach landete wieder an der Latte und ein Kopfball von Andreas Weber wurde ebenfalls von der Linie gekratzt. Achslach spielte zwar defensiv sehr diszipliniert, aber offensiv waren sie einfach zu harmlos, um Eschlkam ernsthaft in Gefahr zu bringen. Diese Aussage wird dadurch gestützt, dass Eschlkams Keeper fast an Bewegungsarmut erfroren wäre. Beeindruckend war die Leistung des Schiedsrichters, der die Partie über 90 Minuten in Griff hatte und nie Zweifel an seiner Souveränität aufkamen.

Fazit: Trotz guter Leistung, wurde man nicht mit den eigentlich verdienten, 3 Punkten belohnt wurde. Mit 30 Punkten steht man nun punktgleich mit der Überraschungsmannschaft aus Arnbruck an der Tabellenspitze. Die letzten beiden Spiele vor der Winterpause, sollten jedoch gewonnen werden, um sich eine gute Ausgangsposition für die Frühjahrsrunde zu schaffen.

SpVgg Eschlkam – SV Lohberg             11:0 (5:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Feigl Stefan, Pongratz Michael – Augustin Josef, Schamberger Heinrich, Zach Ales, Kreuziger Matthias - Zach Miro – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Kussinger Andreas, Seidl Daniel, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Weber Andreas, 2:0 Zach Ales, 3:0 Zach Miro, 4:0 Kreuziger Matthias, 5:0 Zach Miro, 6:0 Kreuziger Matthias, 7:0 Preisinger Thomas, 8:0 Pongratz Michael, 9:0 Zach Miro, 10:0 Seidl Daniel, 11:0 Zach Miro

Bericht: Eschlkam beherrschte über die komplette Spielzeit die Partie und ließ nie Zweifel aufkommen. Der Torreigen begann nach einer viertel Stunde, als Andreas Weber nach einer Ecke einköpfte. Zehn Minuten darauf, zeigte der Schiedsrichter, nach einem Foul an Heinrich Schamberger, dem Lohberger Libero die Rote Karte, eine harte aber vertretbare Entscheidung. Den fälligen Freistoß verwandelte Ales Zach aus 17 Metern genau in den Winkel. Wenig später fiel schon das 3:0 durch einen Kopfball von Miro Zach. Noch vor der Pause erhöhten Matthias Kreuziger und Miro Zach noch auf 5:0.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete, Eschlkam drückte weiter und erzielte schon bald das 6:0 und 7:0 durch Kreuziger und Preisinger. Nach diesen Treffern bekam ein weiterer Lohberger, nach einem Frustfoul von hinten, die Rote Karte. Die dezimierten Gäste gaben sich nun völlig auf und Kassieret innerhalb von zehn Minuten die Treffer acht bis zehn. Hier zeichneten sich, Pongratz Michael per Foulelfmeter, Miro Zach mit einer toll abgeschlossenen Ecke und Daniel Seidl nach schönem Pass von Matthias Kreuziger, als Torschützen aus. Beim Stand von 10:0 handelte sich Matthias Kreuziger, völlig unnötig, mit einem Foul im gegnerischen Strafraum noch die Ampelkarte ein. Den Schlusspunkt setzte der überragende Miro Zach mit seinem vierten Treffer kurz vor dem Ende.

Fazit: Ein völlig verdienter Sieg, bei dem Lohberg mit den 11 Toren noch gut bedient war, da viele hochkarätige Chancen vergeben wurden. Im letzten Spiel vor der Winterpause muss man beim TSV Blaibach antreten, nach dem Unentschieden in der Vorrunde muss hier unbedingt ein Sieg eingefahren werden.

TSV Blaibach - SpVgg Eschlkam 2:2 (1:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr - Kussinger Andreas, Pongratz Daniel - Augustin Josef, Kübler Oliver , Zach Ales, Kreuziger Matthias - Zach Miro - Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Feigl Stefan, Seidl Daniel, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0, 1:1 Sicak Petr, 1:2 Sicak Petr, 2:2

Bericht: Beim letzten Spiel vor der Winterpause musste man gegen den kampf- und laufstarken TSV Blaibach antreten. Nachdem Michael Pongratz die Mannschaft kurzfristig im Stich ließ, musste Andreas Kussinger die ungewohnte Rolle als Manndecker einnehmen. So kam es in der Anfangsphase zu einem Missverständnis zwischen Andreas Kussinger und Keeper Roland Eckl, der zum Rückstand führte. Doch Eschlkam zeigte sich wenig geschockt und dominierte das Spiel, leider vergab Matthias Kreuziger eine 100%ige Torchance, als er zweimal völlig freistehend nur den Torwart anschoss. Trotzdem kam man vor der Pause noch zum mehr als verdienten Ausgleich durch Petr Sicak, der eine Freistoßflanke von Miro Zach einköpfte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte sich Blaibach fast gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte befreien und der Gast ging wiederum durch Petr Sicak in Führung. Danach vergeigte Eschlkam noch Zahlreiche Chancen. 20 Minuten vor Schluss setzte Blaibach alles auf eine Karte und spielte jetzt mit drei Stürmern. So boten sich Chancen für Konter, leider verpasste Andreas Weber die Entscheidung, als er fünf Minuten vor Spielende am Pfosten scheiterte. So kam es wie es kommen musste, die einen individuellen Fehler schaffte Blaibach in der 88. Spielminute noch den Ausgleich

Fazit: So verpasste man die Chance die alleinige Tabellenführung zu übernehmen und steht nun Punktgleich mit Bodenmais und Arnbruck an der Tabellenspitze. Positiv ist anzumerken, dass zum ersten Mal seit Mai 2006 ein Rückstand aufgeholt werden konnte.

SpVgg Eschlkam – SV Arnbruck             4:1 (4:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Schamberger Heinrich, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Eduard, Preisinger Thomas, Schreiner Markus

Tore: 0:1, 1:1 Kreuziger Matthias, 2:1 Kreuziger Matthias, 3:1 Sicak Petr, 4:1 Kreuziger Matthias

Bericht: Nach der mehr als durchwachsen verlaufenen Vorbereitung, musste man bereits im ersten Spiel nach der Winterpause gegen den punktgleichen SV Arnbruck antreten. In der Anfangsphase zeigte sich die SpVgg in allen Belangen überlegen und Arnbruck kam nur selten in die Hälfte der Heimmannschaft. Doch nach zehn Minuten fiel, wie aus heiterem Himmel, der Führungstreffer durch einen tollen Schuss aus 16 Metern. Die Gästefans skandierten schon auf Auswärtssieg. Dadurch angestachelt, brannte Eschlkam ein wahres Offensivfeuerwerk ab und spielte Arnbruck völlig an die Wand. So erzielte Matthias Kreuziger, nach schönen Vorlagen, mit einem Doppelschlag innerhalb von 5 Minuten die Führung für Eschlkam. Die Heimmannschaft marschierte weiterhin unentwegt in Richtung des Arnbrucker Tores. Das 3:1 fiel dann bereits in der 25. Spielminute durch Libero Petr Sicak. Seinen Galaauftritt krönte Matthias Kreuziger dann kurz darauf, als er nach toller Vorarbeit von Andreas Weber, der uneigennützig für seinen Sturmpartner auflegte, das 4:1. Die SpVgg spielte munter weiter, doch es gelang kein Treffer mehr vor der Pause, trotz einiger guter Möglichkeiten.

In Halbzeit zwei passierte nicht mehr allzu viel, Eschlkam verwaltete seinen Vorsprung souverän durch konsequente Abwehrarbeit. Besonders überzeugend waren hierbei die beiden Defensiven Mittelfeldspieler. Leider wurden noch einige Chancen leichtfertig vergeigt. Den einzigen Negativhöhepunkt, setzte der Arnbrucker Spielertrainer, der sich zu einem Frustfoul hinreisen ließ und völlig unnötig Oliver Kübler nahe der Mittellinie „umsägte“, der souveräne Schiedsrichter zeigte sich hierbei gnädig und zeigte ihm nur die Gelbe Karte.

Fazit: Toller Einstand in die Restrückrunde, nicht mehr aber auch nicht weniger, denn schon am nächsten Sonntag steht schon das nächste wegweisende Spiel an. Beim Gemeindederby in Stachesried ist bei einer derartigen Leistung ein Sieg drin. Doch man sei gewarnt, Stachesried fertigte die BOL -Reserve aus Miltach mit 5:0 ab und ist trotz des 11. Tabellenplatzes keineswegs zu unterschätzen.

Stachesrieder SV – SpVgg Eschlkam           0:1 (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Schamberger Heinrich, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Preisinger Thomas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Eduard, Pongratz Michael, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Zach Miro

3 Punkte!!! Weiter gehts!

SpVgg Eschlkam – TSV Bodenmais            3:0 (0:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Schamberger Heinrich, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Eduard, Preisinger Thomas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Zach Miro, 2:0 Sicak Petr, 3:0 Kreuziger Matthias

3 wichtige Punkte eingefahren! Noch ist gar nichts gewonnen!

SV Thenried – SpVgg Eschlkam            2:5 (0:3)

Aufstellung: Schreiner Markus - Sicak Petr – Pongratz Michael, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Eduard, Preisinger Thomas

Tore: 0:1 Zach Miro, 0:2 Weber Andreas, 0:3 Kübler Oliver, 0:4 Zach Miro, 1:4, 2:4, 2:5 Sicak Petr

Bericht: Am heutigen Sonntag, konnten weitere drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg eingefahren werden. Das Spiel begann sehr zerfahren und Thenried hielt gut mit. Doch mit dem 1:0 durch Zach Miro, per direkt verwandelten Freistoss, bei dem der Thenrieder Keeper schlecht aussah, begann die starke Phase des Tabellenführers. Kurz darauf konnte man es sich sogar leisten, einen Foulelfmeter zu verschießen, Ales Zach scheiterte hierbei am Torhüter. Aber auch das konnte Eschlkam nicht aufhalten und gegen die löchrige Heimabwehr konnte weiter munter kombiniert werden. Beim 2:0 wurde die Thenrieder Hintermannschaft vorgeführt, als Andreas Weber nach diversen Doppelpässen der Brüder Zach, völlig frei stehend, einnetzte. Vor der Pause konnte Oliver Kübler noch auf 3:0 erhöhen.

In Halbzeit zwei schraubte Eschlkam eine Stufe zurück, kontollierte aber dennoch das Spiel. Doch nach dem 4:0 durch Miro Zach, per Kopfball, begann die Defensive unkonzentriet zu werden. Thenried kam jetzt wieder besser  in die Partie. Durch einen verwandelten Foulelfmeter und einem Kopfball nach einer Ecke verkürzten sie auf 2:4. Danach aber konnten sie nicht mehr weiter zusetzen und mussten kurz vor dem Schlusspfiff noch den fünften Gegentreffer hinnehmen. Hier traf Libero Petr Sicak nach einer Ecke zum Endstand.

Fazit: 3 Punkte geholt, Vorsprung ausgebaut. Nächstes Spiel gegen Gotteszell. Weiter, weiter, weiter.

SpVgg Eschlkam – SV Gotteszell            4:0 (1:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Schamberger Heinrich, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Seidl Daniel, Pongratz Michael, Stoiber Eduard, Preisinger Thomas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Sicak Petr, 2:0 Kübler Oliver, 3:0 Kübler Oliver, 4:0 Kübler Oliver

Bericht: Gegen Gotteszell setzte mann seine Siegesserie nach der Winterpause fort. Gotteszell hatte zu keinem Zeitpunkt, die Möglichkeit das Spiel zu drehen und spielte nur auf Schadensbegrenzung.

Fazit: Weitere 3 Punkte geholt. Am kommenden Sonntag steht der schwere Gang nach Zandt an. Leider sagten die Gotteszeller das Reservespiel ab.

FC Zandt – SpVgg Eschlkam            2:1 (2:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Pongratz Michael, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Eduard, Preisinger Thomas, Schuhmann Franz

Tore: 1:0, 2:0, 2:1 Kübler Oliver

Bericht: Mit dem FC Zandt, der in der Winterpause mächtig aufgerüstet hatte und als mittelfristiges Ziel die BOL anvisiert, traf man auf einen starken Gegner. Die Hausherren dominierten die erste Viertelstunde und gingen folgerichtig mit 2:0 in Führung. Eschlkam schaffte per Foulelfmeter den Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause kam es dann zu einer unverständlich Aktion. Nach einem Eckball erzielte Petr Sicak den vermeintlichen Ausgleich, doch der Schiedsrichter pfiff das Tor ab und gab, zur totalen Verwunderung aller Eschlkamer, die Rote Karte gegen Miro Zach wegen angeblicher Tätlichkeit. Im zweiten Abschnitt sah man nicht, dass Eschlkam nur zu zehnt war, Zandt kam nur noch selten aus der eigenen Hälfte. Doch trotz der Überlegenheit konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden. Nach 10 ungeschlagen Spielen setzte es wieder einmal eine Pleite.

Fazit: Trotz Überlegenheit verlor man neben den Punkten noch den wichtigsten Spieler. So wird es nicht leichter, den Punktvorsprung ins Ziel zu bringen. Zum Platzverweis sollte man noch anfügen, dass der Schiedsrichter in seiner Meldung schrieb, das die Tätlichkeit nicht absichtlich war und der Gegenspieler nur leicht berührt wurde. Für mich stellt sich dann aber die Frage, wieso zog er für eine unabsichtliche Berührung die Rote Karte??? Leider wird diese Frage niemand beantworten können!

SpVgg Eschlkam – 1.FC Miltach II           4:1 (2:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Pongratz Michael, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Kreuziger Matthias - Zach Ales – Preisinger Thomas, Weber Andreas

Ersatz: Seidl Daniel, Stoiber Eduard, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Pongratz Daniel, 2:0 Kreuziger Matthias, 2:1, 3:1 Zach Ales, 4:1 Kübler Oliver

Bericht: Gegen das Tabellenschlusslicht, machte Eschlkam nicht mehr als nötig. Bei sommerlichen Temperaturen ging Eschlkam schnell mit 2:0 in Führung und schraubte das Tempo stark zurück. Doch die Miltacher BOL-Reserve war an diesem Tag nur auf Schadensbegrenzung aus und spielten deshalb äußerst defensiv. Nach der Pause das selbe Bild, bei einem der äußerst seltenen Vorstöße der Miltacher wurde der Eschlkamer Torwart von einer Flanke böse überrascht, die hinter ihm ins Tor fiel. Vielleicht weckte er aber seinen Mitspieler wieder auf, denn in der Folgezeit konnte Eschlkam noch zwei Treffer nachlegen.

Fazit: Ein absolut schwaches Spiel mit noch schwächerem Gegner. Dieses Spiel war purer Sommerfußball. Der Mannschaft war das fehlen von Spielmacher Miro Zach deutlich anzumerken. Am kommenden Sonntag gastiert die SpVgg Allersdorf in Eschlkam, mit denen man noch eine Rechnung aus der Vorrunde offen hat.

SpVgg Eschlkam – SpVgg Allersdorf           10:0 (6:0)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Pongratz Michael, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Seidl Daniel - Zach Ales – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Preisinger Thomas, Stoiber Eduard, Feigl Stefan, Schreiner Markus

Tore: 1:0 Weber Andreas, 2:0 Kübler Oliver, 3:0 Seidl Daniel, 4:0 Kübler Oliver, 5:0 Weber Andreas, 6:0 Kreuziger Matthias, 7:0 Zach Ales, 8:0 Weber Andreas, 9:0 Augustin Josef, 10:0 Sicak Petr

Bericht: Die Gäste aus Allersdorf stellten sich als äußerst harmloser Gegner vor. Eschlkam konnte über die komplette Spielzeit, nach belieben, schalten und walten. Das Ergebnis schmeichelte Allersdorf, denn Eschlkam hatte noch zahlreiche hochkarätige Möglichkeiten, darunter einen Pfostentreffer. Allersdorf kam nur selten vor das Gehäuse von Keeper Eckl, der sich aber heute nicht auszeichnen brauchte.

Fazit: Die Chance auf die vorzeitige Meisterschaft wurde souverän gewahrt. Somit hat man am kommenden Sonntag. beim letzten Auswärtsspiel in Teisnach, den ersten "Matchball". Allerdings, ist der Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen, denn Teisnach holte in der Frühjahrsrunde schon 7 Siege aus 8 Spielen.

SpVgg Teisnach – SpVgg Eschlkam           1:2 (0:1)

Aufstellung: Eckl Roland - Sicak Petr – Pongratz Michael, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Seidl Daniel - Zach Ales – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Preisinger Thomas, Stoiber Eduard, Feigl Stefan, Stoiber Andreas, Schreiner Markus

Tore: 0:1 Sicak Petr, 0:2 Kreuziger Matthias, 1:2

Bericht: Zum "1. Matchball" reiste man im Bus zum letzten Auswärtsspiel nach Teisnach. Die SpVgg Teisnach rüstete nach einer mieserablen Vorrunde, in der Winterpause, mächtig auf und konnte, mit 21 Punkten in der Frühjahrsrunde, den Klassenerhalt schon vor diesem Spiel sichern. Dennoch zeigten sie sich äußerst motiviert. Eschlkam zeigte aber von Beginn an, dass sie dagegen halten wollen und die Meisterschaft vorzeitig perfekt machen wollen. In Folge der anfänglichen Überlegenheit erzielte man bereits nach acht Minuten, die 1:0 Führung durch Petr Sicak. Doch die Führung konnte den mitgereisten Anhang nur wenig beruhigen, denn Teisnachs Offensivabteilung zeigte sich brandgefährlich.

Nach der Pause zeigte sich Eschlkam weiter überlegen und vergab einige Chancen leichtfertig. Als dann Matthias Kreuziger nach tollem Solo auf 2:0 erhöhte, entspannten sich die Gesichter der Eschlkamer Verantwortlichen deutlich. Durch eine Unachtsamkeit in der Eschlkamer Hintermannschaft kam Teisnach aber noch zum Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es für den Gastgeber nicht mehr reichen, der über die gesamte Spielzeit, das Eschlkamer Spiel mit vielen kleinen Fouls, zu zerstören. Auf Eschlkamer Seite wurden noch einige hochkarätige Chancen vergeben, sodass bis zum Schlusspfiff gebangt wurde. Als dieser dann endlich kam, kannte der Jubel keine Grenzen mehr, die Ersatzspieler stürmten den Platz und nach wenigen Minuten, waren auch schon die obligatorischen Sekt und Bierduschen an der Reihe.

Fazit: In einem spannenden Spiel gegen einen starken Gegner wurde der 18. Saisonsieg eingefahren und somit der größte Erfolg in der Vereinshistorie erreicht. Eine tolle Mannschaft hat eine tolle Saison gespielt und das gesteckte Ziel wurde erreicht. Hierbei sind besonders die "Macher" dieses Erfolgs zu erwähnen, Abteilungsleiter Andi Wanninger und Trainer Sepp Meidinger, den ohne ihren unermüdlichen Einsatz wäre dieser Erfolg, wohl nur schwer vorstellbar gewesen. An dieser Stelle muss aber auch allen Helfern und Sponsoren ein großer Dank ausgesprochen werden. Am kommenden Sonntag kommt es zum Abschluss der Saison zum Schaulaufen gegen den SC Arrach Haibühl. Anschließend, wird zum Saisonabschluss auch nochmal die Meisterschaft gefeiert.

SpVgg Eschlkam - SC Arrach-Haibühl            2:5 (1:3)

Aufstellung: Schreiner Markus - Sicak Petr – Pongratz Michael, Pongratz Daniel – Augustin Josef, Kübler Oliver, Kussinger Andreas, Zach Ales - Zach Miro – Kreuziger Matthias, Weber Andreas

Ersatz: Preisinger Thomas, Schamberger Heinrich, Reimer Andreas

Tore: 1:0 Kreuziger Matthias, 1:1, 1:2, 1:3, 1:4, 1:5, 2:5 Preisinger Thomas

Bericht: In einem bedeutungslosen Spiel zeigte Eschlkam eine schwache Vorstellung. Besonders im defensivbereich ließ der Gastgeber sämtliche Laufbereitschaft vermissen und verlor auch verdient, obwohl im Laufe der 2. Halbzeit einige hochkarätige Chancen vergeben wurden.

Fazit: Ein leicht bitterer Abschied aus dem Fußballkreis Bayerwald mit der ersten Heimniederlage der Saison, aber die Luft war raus. Schnell abhaken und in vier Wochen in die Vorbereitung zur neuen Saison starten.

Statistiken einer grandiosen Saison

Nach 44 Jahren Vereinsgeschichte wurde zum ersten mal die Meisterschaft in der Kreisklasse und somit der Aufstieg in die Kreisliga erreicht.

Noch zur Winterpause der letzten Saison stand man auf einem Aufstiegsplatz in der Kreisklasse, doch nach einer tollen Restrückrunde mit 21 Punkten aus 9 Spielen wurde der Klassenerhalt noch geschafft. Durch diesen Erfolg schaffte es die Vereinsführung die Mannschaft zusammenzuhalten und sogar noch zu verstärken. So peilte man vor Beginn der Saison den Aufstieg an.

Dieses gesteckte Ziel wurde dann auch in souveränster Weise geschafft, die SpVgg Eschlkam, war an 25 von 26 Spieltagen Tabellenführer.

Im Saisonverlauf wurden 18 Spiele gewonnen und man verlor nur 4 Spiele (1:2 in Bodenmais, 2:3 in Allersdorf, 1:2 in Zandt und 2:5 gegen Arrach). Außerdem kam es zu 4 Punkteteilungen (1:1 gegen Blaibach, 2:2 gegen Zandt, 0:0 in Achslach und 2:2 in Blaibach).

Insgesamt wurden 92 Tore erzielt (3,5 pro Spiel) und 31 Gegentore (1,2 pro Spiel) mussten hingenommen werden. In Heimspielen schaffte man 62:15 Tore, auswärts waren es 30:16 Tore.

Die höchsten Siege waren das 11:0 gegen den SV Lohberg und das 10:0 gegen die SpVgg Allerdorf. Die höchste Niederlage musste man am letzen Spieltag gegen den SC Arrach-Haibühl einstecken (2:5).

Alle Spiele absolvierten Matthias Kreuziger, Ales Zach und Petr Sicak. Ein Spiel fehlte Andreas Weber. Auf 23 Einsätze kamen Daniel Pongratz, Miro Zach und Roland Eckl. Michael Pongratz, Thomas Preisinger und Josef Augustin hatten 22 Spiele auf dem Buckel.

Die meisten Tore erzielte Matthias Kreuziger mit 18 Stück (0,7/Spiel), dahinter folgt Miro Zach mit 16 Toren (0,7/Spiel). Andi Weber konnte sich 14 mal in die Torschützenliste eintragen lassen (0,6/Spiel). An vierter Stelle folgte Libero Petr Sicak mit 13 Treffern (0,5/Spiel)

Roland Eckl spielte 7 mal zu Null und konnte zudem 3 Elfmeter entschärfen.

Die Meisten Tore in einem Spiel erzielte Miro Zach gegen den SV Lohberg, als er 4 mal einnetzte. Dreifach trafen Thomas Preisinger (gegen Achslach), Andreas Weber (gegen Stachesried), Matthias Kreuziger (gegen Arnbruck), Oliver Kübler (gegen Gotteszell) und wiederum Andreas Weber (gegen Allersdorf). Zwei Treffer in einem Spiel gelangen Matthias Kreuziger (in Lohberg, in Arnbruck,gegen Lohberg), Miro Zach (gegen Thenried, in Thenried), Petr Sicak (in Blaibach) und Oliver Kübler (gegen Allersdorf).

Von sechs Strafstößen wurden vier verwandelt. Andreas Weber und Ales Zach scheiterten jeweils am Keeper.

Eschlkam musste im Saisonverlauf 5 Platzverweise hinnehmen. Die Ampelkarte erhielten Andreas Reimer (in Arnbruck) und Petr Sicak (in Gotteszell). Rot sahen Daniel Pongratz (in Arnbruck) und Miro Zach (in Zandt). Zudem wurde Trainer Meidinger beim Spiel in Arnbruck ebenfalls auf die Tribüne verwiesen.