Saison 2007

hinten von links nach rechts:

Breu Hermann, Breu Anton, Pfeffer Willi, Seidl Hans, Kussinger Klaus, Wagerer Markus, Vogl Wolfgang, Augustin Klaus, Kammerer Thomas, Dick Horst,

vorne von links nach rechts:

Hutter Ernst, Pongratz Josef, Meidinger Franz, Reimer Andreas, Herold Gerhard, Wanninger Andi

nicht anwesend:

Mauerer Willi, Wanninger Georg, Leitermann Alex, Traurig Josef, Zimmermann Josef, Breu Josef, Römisch Franz, Pongratz Josef

AH Spielplan 2007

Datum Heim Gast Spielbeginn Ergebnis Torschützen
28.04.2007 Arrach Eschlkam 18:00 Uhr 7:1 Kussinger Klaus
05.05.2007 Arnschwang Eschlkam 18:00 Uhr 3:1 Kussinger Klaus
12.05.2007 Eschlkam Chamerau 18:00 Uhr 0:3  
18.05.2007 Eschlkam Miltach 18:30 Uhr 1:7 Meidinger Sepp
02.06.2007 Eschlkam Kleinfeldtunier 12:00   2x Leitermann Alex,
Pfeffer Willi
09.06.2007 Eschlkam Pemfling 18:00 Uhr 4:4 Pfeffer Willi, Herold Gerhard,
Meidinger Franz, Breu Hermann
16.06.2007 Dalking Eschlkam 18:00 Uhr 4:1 Meidinger Franz
23.06.2007 Steinbühl Eschlkam 18:00 Uhr 1:1 Kussinger Klaus
30.06.2007 Eschlkam Mossbach 18:00 Uhr 0:4  
07.07.2007 Hohenwarth Eschlkam 18:00 Uhr --------------  
21.07.2007 Eschlkam Oberrappendorf 18:00Uhr 5:2  
28.07.2007 Eschlkam Gleißenberg 18:00 Uhr --------------  
04.08.2007 Thenried Eschlkam 18:00 Uhr --------------  
25.08.2007 Eschlkam Gleißenberg 18:00 Uhr 3:2 Wendl Gertl, Seidl Hans,
Wagerer Markus
01.09.2007 Stachesried Eschlkam 18:00 Uhr 3:2 Kussinger Klaus, Hastreiter Georg
15.09.2007 Eschlkam Neukirchen Balbini 17:30 Uhr 3:5 Kussinger Klaus, Wendl Gertl,
Meidinger Franz
22.09.2007 Abschiedsspiel Benner/Neumeier/Breu 18:00 Uhr --------------  
06.10.2007 Gaudispiel Eschlkam:Rimbach 18:00 Uhr --------------  
12.10.2007 Eschlkam Bad Kötzting 18:00 Uhr --------------  

Spiele bzw. Änderungen werden 1-2 Tage vorher in der Presse bekanntgegeben.

Sollte ein Spieler verhindert sein, so möchte er das bitte rechtzeitig mitteilen!

 

Spielplan zum ausdrucken: Spielplan

 


AH Kleinfeldturnier SpVgg Eschlkam 2.Juni 2007

Die Auslosung der Gruppen endete wie folgt:

Gruppe A

Gruppe B

Eschlkam

Stachesried

Arnschwang

Arrach-Haibühl

Rittsteig

Hohenwarth

Gleißenberg

Thenried

 

Die AH bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung zur Durchführung dieses Turniers!

Sieger des Turniers wurde der SV Hohenwarth

Indoortraining

 


In den Wintermonaten findet das Training der AH-Mannschaft jeweils Samstags um 15:30 Uhr in der Turnhalle statt. Das Training erfreut sich reger Beteiligung, es sind immer zwischen 15 und 20 Personen anwesend um sich fit zu halten für die Spiele im Sommer. Anschließend wird in der Sauna des Sportheimes regeneriert. Zu guter Letzt lassen wir mit einem kleinen Umtrunk im Sportheim den Trainingstag ausklingen.

 

 

Outdoortraining

 

Ab Mittwoch den 18.04.2007 findet das Training der SpVgg-Eschlkam AH Mannschaft  jeweils Mittwochs um 19:30 Uhr am Sportplatz statt.

 

Spielberichte

Arrach gegen Eschlkam

Das Spiel gegen Arrach war sehr schwierig zumal die AH der Arracher mit Unterstützung jüngerer Spieler auflief. Nach 15 Minuten stand es schon 3:0 für Arrach. Mit Einsatz und Kampf wollte die Eschlkam AH mithalten doch spielerisch und läuferisch waren die anderen stärker. Bis zur Halbzeit führte der Gegner mit 5:0. Nach einer Ansprache in der Halbzeit man solle nicht so Sang- und Klanglos verlieren arbeitete die Eschlkamer AH sich wieder ins Spiel und Kussinger Klaus schoss nach einem schönen Alleingang von Meidinger Franz, der einen schönen Pass zu Kussinger spielte den Anschlusstreffer zum 5:1. Die gegnerische Mannschaft konnte in der zweiten Halbzeit nur noch zwei Tore zum Endstand von 7:1 schiessen.

Arnschwang gegen Eschlkam

Das Spiel gegen Arnschwang endete unglücklich 3:1 für Arnschwang. In der 30. Minute ging Arnschwang 1:0 in Führung was einen Leistungsschub bei uns verursachte. Wir kämpften und hatten auch einige Torschüsse. Nach der Halbzeit bekamen wir einen Freistoß Torentfernung ca. 20m der dann in den Winkel unhaltbar verwandelt wurde. Das Spiel plätscherte einige Minuten dahin und Arnschwang schoß in kurzen Zeitabstand zwei Tore (unser Torwart hatte sich an der Leiste verletzt)  zum Endstand von 3:1.

 

Eschlkam gegen Chamerau

Wieder eine Niederlage. Es wurde mit fliegendem Wechsel gespielt was von den Chamerauern nur mit Murren und Knurren akzepiert wurde. Das Spiel gegen Chamerau hing wieder auf die generische Seite. Die Chamerauer schossen in der 20. min das 0:1 das wiederum einen Aufschwung durch unsere Reihen brachte der aber von kurzer Dauer war. Es wurden einige Chancen durch unsere Spieler herausgespielt führten aber zu keinem Erfolg. In der zweiten Halbzeit machte der Gengner mit 2 Toren den Sack dicht. Enstand 0:3 für Chamerau.

 

Eschlkam gegen Miltach

So jetzt dürften wir uns mal Gedanken machen warum wir wieder einmal so hoch (das Vierte mal in Folge) verloren haben.

1:7 lautete der Enstand nach der 90. Minute. Anfänglich hielt sich unsere Mannschaft wacker gegen die Miltacher, doch dann leitete ein Abwehrspieler aus unseren Reihen Wolfgang V. durch ein Eigentor die Niederlage ein. Es folgten kurz aufeinander 2 weitere Tore. Unser Sürmer vergab zwei totsichere Chancen, einen Kopfball und eine Flanke direkt auf den Fuß was aber nicht zum Erfolg führte. Anfangs der zweiten Hälfte holte ein Mittelfeldspieler einen Elfmeter heraus was uns zum 1:3 heranbrachte. Danach ließ die Leistung in unseren Reihen nach und die Miltacher schossen noch 4 Tore zum Endstand von 1:7.

Fazit: Sollte sich die Abwehr nicht wieder stabilisieren und der Sturm seine sich bietenden Chancen nicht nutzen, dann wird die SpVgg Eschlkam AH es schwer haben ein Spiel für sich entscheiden.

Eschlkam gegen Pemfling

So Leute, der Bann ist gebrochen wir haben das erste Spiel heuer nicht verloren.

Nach einer etwas schwächeren Anfangsphase unsererseits gingen die Gäste mit einem Distanzschuss 0:1 in Führung. Unsere Mannschaft hatte dann ein, zwei  todsichere Chancen durch Franz M. die aber kläglich vergeben wurden. Nach ewta 10 Minuten gingen die Gäste wieder durch einen Distanzschuss 0:2 in Führung. Kurz darauf fiel das 0:3 der auch der Endstand zur Halbzeit war. Nach der Halbzeit appelierten wir an unsere Kampfstärke und holten nochmal alles aus uns raus, was auch Wirkung zeigte. Franz M. köpfte den Anschlusstreffer zum 1:3. Danach zeigte Hermann B. nach einem hart erkämpften Ball, daß auch eine Flanke zum Tor führen kann wenn man aufs Tor zielt und schoss das 2:3. Kurz darauf schoß Willi P. den Ausgleich zum 3:3. Danach wurde das Spiel etwas ruppiger, da die Gäste aus dem Konzept geraten sind. Wieder durch einen Distanzschuss gingen die Gäste 3:4 in Führung. Das konnten wir uns nicht bieten lassen und glichen durch Gerhard H. kurz vor Ende zum Endstand von 4:4 aus.

Fazit: Wenn unsere Chancenverwertung besser wird können wir in der Zukunft einige Spiele gewinnen.

 

Dalking gegen Eschlkam

Nach einer starken Anfangsphase gingen die Gäste nach 15 min. 0:1 in Führung. Wir hatten die Dalkinger in Ihre Hälfte gedrängt und ließen sie nicht ins Spiel kommen. Nach einem Traumpass in den freien Raum legte Markus W. unbedrängt einen Spurt von der Mittellinie bis an den 16 Meter Raum hin und stand dem gegnerischen Torwart Auge in Auge gegenüber und vergab diese totsichere Chance aus Torschusspanik kläglich. Danach kamen die Dalkinger wieder ins Spiel und schossen innerhalb von 5 min. 2 Tore zum Halbzeitstand von 2:1. Nach der Halbzeit ging der Kampf von vorne los und das Spiel lief gleichwertig dahin. Die Dalkinger konnten eine Ihrer Chancen zum 3:1 nutzen. Danach wurde Franz M. im gegnerischen Strafraum gefoult und wir bekamen einen Elfmeter. Der gefoulte Franz M. wollte aus lauter Tatendrang den Elfmeter selber schießen und verschoß diesen kläglich an den Pfosten. Das wäre der Anschlusstreffer gewesen!
Zitat: Nun werfe ich endgültig meine Fussballschuhe in den Abfall an denen klebt das Pech! (Was er eigentlich schon letzte Woche tun wollte.)
Einige Chancen unsererseits wurden wiederum vergeben und die Dalkinger konnten noch einmal zuschlagen zum Endstand von 4:1.

Fazit: Das Abwehrverhalten und die Chancenauswertung müssen optimiert werden. Vielleicht würde eine regere Trainingsbeteiligung helfen?

Steinbühl gegen Eschlkam

Nach einer langen Disskusion wo wir spielen konnten fiel den Steinbühlern ein, das sie noch einen alten Fussballplatz haben auf dem wir spielen konnten. Als wir zu diesem "Fussballplatz" kamen sahen wir ein Wiesenartiges Gebilde mit 5% Gefälle. Zudem war das Gras 20cm hoch aber das machte nichts weil die Wiese noch kurzfristig gemäht wurde. Was eine Spielverzögerung von 45 min. nach sich zog.

Das Spiel konnte nun endlich beginnen. Wir begannen überlegen und brachten das Spiel zunehmend in unsere Hände. Nach einigen Chancen durch Chancenkiller Markus W. schoß Klaus K. das 0:1 für uns durch einen Elfmeter. Franz M., der übrigens mit neuen handgenähten Spezialschuhen die eigens für seinen Fuß entwickelt wurden, hatte einige Torchancen die aber nicht zum Erfolg führten. Der Halbzeitstand blieb beim 0:1. In der zweiten Halbzeit machte sich die Kondition bemerkbar und das Spiel wurde zunehmend härter. Nach einer Flanke der Steinbühler in den Strafraum holte Torwart Toni B. den Ball herunter wobei er von einem gegnerischen Spieler in der Luft umgesäbelt wurde (er musste danach das Spiel beenden) und der Ball unglücklich in Tor fiel 1:1.Aber wir hatten unsere Geheimwaffe Sepp P. genannt Butcher dabei der dann ins Spiel kam. Kurz vor Ende wurde Markus W. bei einem Angriff unsanft gestoppt wo er einige Minuten schmerzgekrümmt am Boden kauerte. Josef Z. hatte in der letzten Minute nochmal eine starke Szene wo er aber im Strafraum des Gegners vom Torwart von den Beinen geholt wurde. Kein Elfmeter, Schade. Es blieb also beim Endstand von 1:1.

Fazit: Die widrigen Bedingungen und die Härte des Spiels ließen kein anderes Ergebnis zu.

Eschlkam gegen Moosbach

Dieses Spiel verlief so unspektakulär das ich mir schwer überlege was ich über dieses Spiel schreiben soll. 0:4 der Enstand.

Ein Trainer ist nicht ein Idiot! Ein Trainer Zeit sehen was passieren in Platz. In diese Spiel es waren sechs, sieben oder acht Spieler, die waren schwach wie eine Flasche leer!

Muss respektieren die andere Kollegen! Haben viel nette Kollegen, stellen sie die Kollegen in Frage! Haben keinen Mut an Worten, aber ich weiss, was denken über diese Spieler!
Mussen zeigen jetzt, ich will, Samstag, diese Spieler mussen zeigen mich e seine Fans, mussen allein die Spiel gewinnen. Ich bin müde jetzt Vater diese Spieler, eh, verteidige immer diese Spieler! Ich habe immer die Schulde über diese Spieler.

Ich habe fertig.

Hohenwarth gegen Eschlkam

Das Spiel gegen Hohenwarth ist leider ausgefallen.

Grund: siehe Bild

 

Thenried gegen Eschlkam

Definition Mannschaft oder Team:

Im Sport bezeichnet das Team entweder die Mannschaft oder die Gesamtheit von Mannschaft und begleitendem Personal wie Trainer, Techniker etc.

  • Ein Team hat sieben bis siebzehn Mitglieder.
  • Die Mitglieder tragen zur Erreichung der Teamziele mit ihren jeweiligen Fähigkeiten und den daraus entstehenden gegenseitigen Abhängigkeiten bei.
  • Das Team hat eine Team-Identität, die sich von den individuellen Identitäten der Mitglieder unterscheidet.
  • Das Team hat Kommunikationspfade sowohl innerhalb des Teams als auch zur Außenwelt entwickelt.
  • Die Struktur des Teams ist aufgaben- und zielorientiert beschrieben.
  • Ein Team überprüft periodisch seine Effektivität

Fazit: Leider ist dieses Veständnis in unserer AH vorloren gegangen. Denn mit vier Spielern am Marktplatz kann man keine Mannschaft betreiben. Wenn das so weiter geht müssen wir Tischtennis spielen, da braucht man nur zwei dazu!!!

Eschlkam gegen Gleißenberg

So Männer, heute haben wir wieder einmal einen Sieg eingefahren. Das 1:0 für uns fiel gleich nach 3 min. als Markus W. nach einem Fehlpass in der gengerischen Abwehr sich den Ball holte und im Alleingang uneigennützig zu seinem Mitspieler Gert an der 5-Meter Linie quer spielte der ohne Probleme einschiessen konnte. Danach flachte das Spiel von uns etwas ab und der Gegner kam in Spiel. Wir liesen dem Gegner zuviel Freiraum und er erhöhte zum Pausenstand von 1:2. In der Pause mussten ein paar deutlich Worte gesprochen werden um uns wieder zu motivieren. In der zweiten Spielhälfte glich Hans S. zum 2:2 aus. Der Gegner hatte dann zwei, drei todsichere Torchancen die nich zum Erfolg führten. Franz M. hatte dann das 3:2 für uns auf Fuß über einen Freistoß von 5-Metern nach einem unerlaubten Rückpass zum Tor welches er vergab. 5 min. vor Spielende besiegelte Markus W. den 3:2 Enstand.

Fazit: Mit Einsatz, Kampf und Siegeswillen kann man auch bessere Mannschaften besiegen. Wir entwickeln uns zum Angstgegner für Gleißenberg.

Stachesreid gegen Eschlkam

Wieder eine Niederlage 3:2. Diese sollte aber nicht so gewertet werden denn ein Tor des Gegners war ein eindeutiges Abseitstor und in der 90 min. wurde ein Tor von Eschlkam ohne erkennbaren Grund nicht gewertet. Beide Mannschaften waren von Anfang an gleich stark doch der Gegener schoß unglücklich das 1:0. Wir konnten ausgleichen und gingen mit 1:1 in die Halbzeit. Danach das gleiche Spielchen 2:1 für den Gegner und wir glichen aus. Dieses Ergebnis wurde bis zur 88. min gehalten wo dann dieses ominöse Abseitstor für die Gegener zum 3:2 fiel. 2. min später wurde ausgeglichen aber dieses Tor wurde aus unergründlichen Gründen nicht gewertet.

Fazit: Weiter so!

Eschlkam gegen Neukirchen Balbini

Nach dem der Gastverein eine Stunde warten musste bis endlich alle unsere Spieler sich bequemten auch mal zum Fussballplatz zu schauen ob das Spiel schon angefangen hätte und wir gerade so in einem Heimspiel 12 Mann auf den Platz brachten begann das Spiel mit großer Verspätung.
Ich möchten den Spielern von Neukirchen Balbini danken das sie dies tolerierten.
Wie erwartet begann der Gegener stark und ging nach einigen Minuten mit 0:1 in Führung. Da wir unser Spiel überhaupt nicht unter Kontrolle bringen konnten erhöhten die Gäste bis zur Halbzeit auf 0:5. Nach einer Besinnungsphase in der Halbzeit und dem Willen das Spiel herumzureißen kamen wir bis zum Ende des Spiel noch auf ein 3:5. Hätten wir die Spielweise der zweiten Halbzeit auch schon in der ersten Hälte zutage gelegt wäre dieses Spiel nich verloren worden. Auch mit ständige Gemecker über den Schiedsrichter kann ein Spiel nicht gewonnen werden.

Fazit: Jungs spielt doch einfach wieder nur Fussball und seid mit Leidenschaft dabei bitte!!!